Samstag, 23. Oktober 2021
22.09.2021 11:37
Graubünden

Jungwölfe: Abschussgesuch abgelehnt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) hat ein Abschussgesuch Graubündens für zwei Jungwölfe im Bündner Oberland abgelehnt. Die vom Stagias-Rudel verursachten Schäden in geschützten Nutztierherden liegen unter der Schwelle, die für eine Regulierung erreicht werden muss.

Damit in ein Rudel eingegriffen werden kann, muss es in Herden mit Herdenschutz mindestens zehn Tiere reissen, wie das Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Die vom Kanton Graubünden aufgeführten gerissenen Nutztiere seien aber nicht alle geschützt gewesen, schrieb das Bafu.

Es hat das Gesuch des Kantons um eine Abschussbewilligung deshalb abgelehnt. Graubünden kann gegen den Entscheid Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht erheben.

Hingegen hatte der Bund erst am 6. September einem Abschuss von drei Jungwölfen aus dem Beverin-Rudel in Mittelbünden zugestimmt. Die Wölfe hatten sich wiederholt Menschen genähert und liessen sich nur schwer vertreiben. Nur Tage nach der Bewilligung gelang es der Wildhut, zwei Jungtiere zu schiessen.

Als Reaktion auf den in verschiedenen Gebieten des Landes stark wachsenden Wolfbestand passte der Bundesrat Ende Juni die Jagdverordnung an. Die Schwelle für den Abschuss von Wölfen wurde deutlich gesenkt. Gleichzeitig sollte der Herdenschutz mit «verbesserten Voraussetzungen» gestärkt werden.

Mehr zum Thema
Regionen

Tagessiegerin BS: Alpinstar Jule von Dominik Durrer und Familie aus Kerns. - Beat Imfeld Alpinstar Jule von Dominik Durrer, Kerns, wurde Tagessiegerin an der kantonalen Viehschau Obwalden bei den BS-Kühen.…

Regionen

Luzerner Bäuerinnen backen und verkaufen frische Apfelwähen - LBV Am 29. Oktober 2021 backen und verkaufen Luzerner Bäuerinnen an 17 Standorten, verteilt im ganzen Kanton Luzern, frische und liebevoll zubereitete…

Regionen

Andreas und Noldi Niederberger (re.) mit Ehefrauen Maya und Elsbeth Niederberger mit Miss Haeger Hanna - Greuter Richard Die 4-jährige Haegar Hanna gewann alles, was zu gewinnen war. 500 Tiere…

Regionen

Fünf Reifen verfügten praktisch über kein Profil mehr. - Kapo LU Die Fahrt eines Milchtransporters nahm am Dienstagnachmittag ein abruptes Ende. Denn fünf Reifen des Lastwagens verfügten über praktisch kein…

One Response

  1. Mit seiner Verordnung hat das BafU, inspiriert durch seinen Leiter Wildtierbiologie, ehemaligen LCIE-Mitglied und Mitorganisator des europaweiten Desasters: „Wiederansiedelung von Grossraubwild“ Reinhard Schnidrig, die Weichen gestellt für die Zerstörung der ökologischen Berg- und Weidewirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE