Dienstag, 28. September 2021
30.07.2021 07:07
St. Gallen

Zirkus ist wieder auf Tour

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

«Manege frei» bei Circus Knie: Mit einer bunten Show aus Nervenkitzel und Poesie hat der Traditionszirkus am Donnerstagabend in Rapperswil-Jona SG eine rauschende Premiere gefeiert.

Stargast war erstmals in der über 100-jährigen Knie-Geschichte ein Musiker, nämlich der Schweizer Sänger Bastian Baker. Der bekennende Zirkusfan eröffnete die Darbietung mit einem seiner grossen Hits und wagte sich während der zweieinhalbstündigen Vorführung an immer schwierigere Kunststücke.

Begeistert zeigte sich das Publikum vom Komiker-Paar Henry Camus aus New York und Gaby Schmutz aus Effretikon ZH. Das ungleiche Ehepaar nahm Herr und Frau Schweizer genauso aufs Korn wie sich selbst und trieb vielen Zuschauerinnen und Zuschauern Lachtränen in die Augen.

Kaum auf den Klappsitzen halten konnten sich die Zuschauer, als ihnen die «Mad Flying Bikers» um die Ohren flogen. Die waghalsigen Töff-Artisten rasten über eine Rampe bis zur Zirkuskuppel hinauf und verblüfften mit waghalsigen Kunststücken.

Einlass mit Covid-Zertifikat

Überhaupt gab sich die Show, die Géraldine Knie im zweiten Jahr allein als artistische Direktorin verantwortete, modern. Dafür sorgte nicht nur die Auswahl der Artistinnen und Artisten, sondern auch eine neue Bühne, für die Maycol Errani, der Mann von Géraldine Knie, zuständig war. Die 15 Tonnen schwere Plattform erzeugte Showeffekte mit Feuer und Wasser und konnte bis unter die Kuppel hochgezogen werden.

Doch Knie wäre nicht Knie ohne die traditionellen Pferdevorführungen der Gründerfamilie. Dafür zuständig war die jüngste Generation: Die zehnjährige Chanel Marie und ihr Bruder Ivan Frédéric Knie verzauberten das Publikum mit Ponys und Pferden.

Die Premiere war trotz Covid-Auflagen ausverkauft, sagte Catherine Bloch, Mediensprecherin des Circus Knie, der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Platz im Zelt gab es für rund 2300 Menschen.

Einlass gab es wegen der Corona-Pandemie auf der diesjährigen Tournee nur, wer geimpft, genesen oder getestet war und ein Covid-Zertifikat vorzeigen konnte. In Rapperswil konnten sich Zuschauerinnen und Zuschauer vor Ort testen lassen. Auch in andern Städten will Knie Testmöglichkeiten anbieten, wie Bloch sagte.

Tournee durch sieben Städte

Nach der Premiere in Rapperswil will der Zirkus weiterreisen nach Bern, Genf, Lausanne, Zürich, St. Gallen und Luzern, wo die Saison an Silvester zu Ende gehen wird. Momentan liefen Abklärungen, ob die Tournee im Januar 2022 verlängert werden könnte. «Falls dies möglich ist, werden wir auch das Tessin berücksichtigen», sagte die Mediensprecherin.

Im vergangenen Jahr dauerte die Tournee nur gerade sieben Wochen. Wegen der Corona-Pandemie konnte die Premiere erst Anfang September stattfinden. Nach lediglich 65 Vorstellungen in vier Deutschschweizer Städten musste das Familienunternehmen mit seinen rund 200 Mitarbeitenden die Tournee in Zürich vorzeitig beenden.

Mehr zum Thema
Regionen

Der neue Stall bietet 50 Kühen Platz. - Anja Tschannen Am vergangenen Wochenende wurde der neue Kuhstall auf dem Campus Grangeneuve eröffnet. Das Interesse war gross. Rund 10’000 Besucherinnen und…

Regionen

Der Lenker wird in Bulle mit 800 kg Überlast und illegal importierter Ware erwischt. - Kapo FR Alkohol, Fleisch, Öl, Obst und Gemüse: die Freiburger Kantonspolizei hat vergangene Woche bei…

Regionen

Das Auto geriet von der Autobahn ab, fuhr etwa 100 Meter die Böschung hinunter, durchbrach die Wildzäune und landete unter der Autobahnbrücke im Bach La Mortivue auf Gemeindegebiet von Semsales…

Regionen

Wölfe leben meistens in Rudeln. Ein Wolfsrudel ist eine Wolfsfamilie. Sie besteht in der Regel aus den Eltern, den Welpen und den Nachkommen aus dem Vorjahr (Jährlingen). Manchmal leben aber…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE