Freitag, 23. Juli 2021
20.06.2021 09:30
Wallis

Bund und Wallis wollen Patrouille des Glaciers gemeinsam sichern

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

In der Frage um die Zukunft des Skitourennrennens Patrouille des Glaciers im Wallis gibt es offenbar einen Durchbruch. Der Bund und der Kanton wollen den Anlass langfristig sichern, wie sie am Samstag mitteilten. Sie beabsichtigen dazu, sich mit den notwendigen Mitteln und Strukturen auszustatten.

Damit soll die Durchführung der Veranstaltung langfristig gewährleistet bleiben, wie es in einer Mitteilung des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) sowie des Kantons Wallis hiess. Weitere Angaben wurden nicht gemacht. Bundesrätin Viola Amherd und der Walliser Staatsrat Frédéric Favre wollen am Montag in Sitten VS über die Details informieren.

Zwischen dem Verein zur Unterstützung und Förderung der Patrouille des Glaciers (ASPDG) und der Armee schwelte während Monaten ein Streit. Immer wieder wurden Vorwürfe in Bezug auf die Finanzverwaltung des Lenkungsausschusses und Intransparenz laut. Die Armee legte ihre Zusammenarbeit deshalb vorübergehend auf Eis. Der Kanton Wallis schaltete sich als Vermittler ein.

Das Walliser Finanzinspektorat kam in einem Bericht zum Schluss, dass Vorstandsmitglieder beim ASPDG «unsensibel» hohe Vergütungen kassierten, und es Interessenkonflikte gab. Strafbare Handlungen wurden aber keine festgestellt. Laut dem Verteidigungsdepartement liefen die Arbeiten für die Vorbereitung der Patrouille des Glaciers 2022 zuletzt plangemäss.

Premiere vor knapp 80 Jahren

Die Patrouille des Glaciers geht auf die Grenzbesetzung im Zweiten Weltkrieg zurück und fand 1943 zum ersten Mal statt. Mit dem alpinen Rennen sollten die Ausdauer und Widerstandskraft der Soldaten getestet werden. Die Strecke führt von Zermatt über 53 Kilometer und 8000 Höhenmeter nach Verbier. Die Patrouille wird von Dreier-Teams bestritten.

Für die Planung, Durchführung und Logistik des Rennes ist die Schweizer Armee verantwortlich. Der 1995 gegründete private und zivile ASPDG verwaltet Sponsoren und Promotionen. Die Organisation für das Sponsoring wird von verschiedener Seite subventioniert, darunter vom Bund und vom Kanton Wallis.

Mehr zum Thema
Regionen

Der Traktor kippte auf dem abfallenden Gelände. - Kapo TG Endlich scheint für einige Tage die Sonne. Viele Bauern nützen das Wetter, um zu Emden und zu Heuen. Doch es…

Regionen

Ein hoch auf den Thurgauer Wein. - zvg Im Rahmen der schweizweiten Aktion «Offene Weinkeller» öffnen am 31. Juli und 1. August 24 Winzerfamilien ihre Türen. Stolz darf man sein…

Regionen

Das Kind wurde ins Spital geflogen. - Rega Am Samstagnachmittag ist in Wald ZH ein Kind von einem Traktor überfahren worden. Dieses wurde mit Verletzungen ins Spital geflogen. Gemäss Polizeiangaben…

Regionen

17'000 Hühner haben im Hochwasser ihr Leben gelassen. - Kapo SH Starke Niederschläge führten am Freitag im Trasadingen SH zu Hochwasser und vielen Schäden. 17'000 Masthühner haben das Unwetter nicht…

2 Responses

  1. Hey there! Someone in my Facebook group shared this
    website with us so I came to look it over. I’m definitely enjoying the
    information. I’m book-marking and will be tweeting this to my followers!

    Fantastic blog and brilliant style and design.

    Also visit my website: weed gummies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE