Montag, 15. August 2022
20.07.2021 18:18
Wallis

Nach Rissen: Wolf darf geschossen werden

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Der Kanton Wallis hat den Abschuss eines Wolfs im Goms angeordnet. Das Tier hat nach Angaben der Behörden mehr als zehn Schafe in einer geschützten Anlage sowie auf einer Alp, auf der keine Schutzmassnahmen möglich sind, gerissen.

Auf den Alpen Äbnimatt und Münstiger Galen seien je sieben tote Schafe gezählt worden, teilte der Kanton Wallis am Dienstag mit. Damit seien gemäss der revidierten Jagdverordnung des Bundes die Voraussetzungen für die Anordnung eines Einzelwolfabschusses erfüllt.

Gemäss dem Protokoll der Dienststelle für Landwirtschaft (DLW), die für den Herdenschutz zuständig ist, sind die Schafe auf der Alpe Äbnimatt in einer geschützten Situation angegriffen worden. Auf der Alpe Münstiger Galen wurden die Schafe in einem Gebiet gerissen, in welchem keine zumutbaren Herdenschutzmassnahmen umgesetzt werden können.

Die angepasste Verordnung erlaubt Abschüsse von Einzelwölfen, wenn diese innerhalb von vier Monaten mindestens zehn statt wie vorher 15 Schafe oder Ziegen getötet haben. Gemäss dem kantonalen Wolfsmonitoring geht man im Goms von zwei Einzelwölfen aus. Bei schadenstiftenden Einzelwölfen fällt die Erteilung eines Abschusses in die Kompetenz des Kantons.

Die Abschussbewilligung für den Wolf ist während 60 Tagen gültig, solange sich Nutztiere im Abschussperimeter befinden und ein Schadenpotenzial besteht. Abschiessen darf den Wolf nur die Wildhut.

Mehr zum Thema
Regionen

Der Traktor wurde stark beschädigt. - Kapo GR Am Donnerstagmorgen hat sich in Seewis GR ein landwirtschaftlicher Traktor auf einen Abhang mehrmals überschlagen. Der Landwirt erlitt dabei tödliche Verletzungen. Gemäss…

Regionen

Auf den Weiden wächst wegen der Trockenheit kein Gras mehr. - Stefan Schürmann Aufgrund der anhaltenden Trockenheit gewährt das Landwirtschaftsamt ab dem 15. August 2022 die frühzeitige Beweidung von Biodiversitätsförderflächen…

Regionen

Eine vorzeitige Alpabfahrt oder eine längere Bestossung ist im Rahmen der Eigenverantwortung möglich. Die Auflage der minimalen Bestossung von 75 % und der oberen Bestossungslimite von 110 % sind ersatzlos…

Regionen

In diesem Sommer wurden im Ober- und Unterengadin die Präsenz von Bären nachgewiesen. - Screenshot Amt für Jagd Graubünden Durch das Engadin streifen bis zu drei Bären. Zuletzt wurde eines…

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE