Montag, 8. August 2022
23.11.2021 12:57
Waadt

Vieh gerettet – Wohnhaus beschädigt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Bei einem Brand ist ein Wohnhaus auf einem Bauernhof in Chapelle-sur-Moudon VD am Dienstagmorgen schwer beschädigt worden. Drei Bewohner erlitten möglicherweise Rauchgasvergiftungen.

Der Alarm ging gegen 7.25 Uhr ein, wie die Kantonspolizei Waadt mitteilte. Die Bewohner informierten die Feuerwehr, dass ihr Haus in Flammen stehe. Die drei Bewohner konnten sich selber in Sicherheit bringen. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen zur Kontrolle in ein Spital gebracht.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Das gesamte Vieh wurde gerettet. Die Ursache des Feuers ist noch unbekannt. Es wurde eine Untersuchung eingeleitet. Zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei keine Angaben.

Mehr zum Thema
Regionen

In diesem Sommer wurden im Ober- und Unterengadin die Präsenz von Bären nachgewiesen. - Screenshot Amt für Jagd Graubünden Durch das Engadin streifen bis zu drei Bären. Zuletzt wurde eines…

Regionen

Wölfe sind bei der Wahl ihrer Beute sehr anpassungsfähig, doch sie jagen hauptsächlich Huftiere. Der Wolf ist ein Hetzjäger und Opportunist: Er reisst Beute, wann immer sich eine günstige Gelegenheit…

Regionen

Das Feuer breitete sich rasch aus. - Kapo SGDie Feuerwehr konnten den Brand eindämmen. - Kapo SG Bei Weite SG ist am Donnerstagnachmittag ein Wiesenbord in Brand geraten. Menschen kamen…

Regionen

Das Feuer ist nun unter Kontrolle. - Twitter Der am Donnerstag im Val di Muggio im Mendrisiotto TI ausgebrochene Waldbrand ist unter Kontrolle. Es sind jedoch noch einige Brandnester vorhanden,…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE