Sonntag, 11. April 2021
08.03.2021 18:47
Wallis

Wasserrohrbruch: 10’000 auf dem Trockenen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Ein guter Teil der Bevölkerung der Walliser Gemeinde Monthey hat am Montag vorübergehend nur wenig Wasser brauchen dürfen. Bei Bauarbeiten gab es einen Wasserrohrbruch und die Versorgung von rund 10’000 der 17’000 Einwohnerinnen und Einwohner war eingeschränkt. Am Abend war der Schaden behoben.

Im Versorgungsnetz floss während des Engpasses nur noch ein Rinnsal, wie die Gemeindeverwaltung am Montagnachmittag im Internet meldete. Zur möglichst schnellen Behebung des Wasserrohrbruchs war neben den Fachleuten die Feuerwehr im Einsatz.

Die Gemeinde rief die Einwohner der Quartiere unterhalb der Dorfkirche von Choëx vorübergehend dazu auf, Wasser nur noch äusserst sparsam zu verbrauchen.

Mehr zum Thema
Regionen

363000 Besucher fanden 2020 den Weg auf das Jungfraujoch. - zvg Nach den Rekordzahlen in den Vorjahren hat die Jungfraubahn im Geschäftsjahr 2020 erstmals in ihrer Geschichte einen Verlust hinnehmen…

Regionen

Der Ballenberg ist dieses Jahr erstmals für Besucher zugänglich. - zvg Das Schweizerische Freilichtmuseum Ballenberg startet am kommenden Samstag in die neue Saison. Es tut dies mit Take-away-Stationen statt zwei…

Regionen

Im Westen von Bern sollen 10 Hektaren Landwirtschaftsland überbaut werden. Die Kühe weiden bereits nicht mehr dort. - Reto Blunier Das Projekt für die neue BLS-Werkstätte im Westen Berns kann…

Regionen

Ein Wolf hat in Oberburg BE Ende 2020 drei Schafe gerissen.  - flickr.com/Tambako Der Berner Bauernverband und die «Berner Zeitung» hielten sich ans kantonale Amt und verbreiteten dessen Meldung, ,…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE