Sonntag, 18. April 2021
04.03.2021 12:17
Luzern

Gülle ausgelaufen – Fischbestand tot

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

In Rothenburg LU gelangte am Dienstagvormittag Gülle in den Waldibach. Die Gewässerverschmutzung führte zu einem Fischsterben. Der Verursacher wurde angezeigt.

Gemäss Angaben der Kantonspolizei Luzern lief die Gülle wegen eines nicht korrekt geschlossenen Schiebers aus. Anschliessend gelangte die Gülle in den Bach.

Dies hatte gravierende Auswirkungen. Auf einer Länge von 2,4 Kilometer wurden rund 90 Prozent des Fischbestandes – Bachforellen, Groppen, Alet, Schneider, Bartgrundel sowie Edelkrebse –vernichtet.

Die Höhe des Schadenbetrag kann derzeit nicht beziffert werden. Der Landwirt wurde angezeigt. Im Einsatz standen die lokale Feuerwehr, Mitarbeitende der Dienststelle Umwelt und Energie und der Fischereifachstelle der Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern.

Mehr zum Thema
Regionen

Seit Ende 2019 läuft das Atomkraftwerg in Mühleberg BE nicht mehr. Die Böden rundherum sollen gemäss Experten durch den früheren Betrieb kaum belastet sein. - Jan Zuppinger Die Böden um…

Regionen

Mitglieder des Berner Bauernverbandes sind Bäuerinnen und Bauern aus den sechs Regionen Berner Oberland, Mittelland, Emmental, Berner Jura, Oberaargau und Seeland. - zvg Im Zentrum der diesjährigen Mitgliederversammlung des Berner…

Regionen

363000 Besucher fanden 2020 den Weg auf das Jungfraujoch. - zvg Nach den Rekordzahlen in den Vorjahren hat die Jungfraubahn im Geschäftsjahr 2020 erstmals in ihrer Geschichte einen Verlust hinnehmen…

Regionen

Der Ballenberg ist dieses Jahr erstmals für Besucher zugänglich. - zvg Das Schweizerische Freilichtmuseum Ballenberg startet am kommenden Samstag in die neue Saison. Es tut dies mit Take-away-Stationen statt zwei…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE