Donnerstag, 20. Januar 2022
22.08.2021 16:22
Luzern

Themenpfad soll Windpark Weg ebnen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda/blu

Ein Themenweg zur Windenergie soll einem umstrittenen Windpark auf dem Stierenberg ob Rickenbach LU den Weg ebnen. Der rund fünf Kilometer lange Rundweg mit zehn Informationstafeln ist am Sonntag eröffnet worden.

Auf den Tafeln werden Aspekte rund um Windräder wie Geräuschemissionen, Schattenwurf, Verträglichkeit mit der Vogelwelt, Produktionspotenzial und Planungsgrundlagen thematisiert, wie der Förderverein Biomasse, Energie und Infrastruktur Michelsamt (BEIM) anlässlich der Eröffnung mitteilte. Er hat den Weg initiiert.

Drei Junglandwirte

Als Motivation für die Erstellung eines Themenwegs nennen die drei jungen Landwirte Christian Rölli, Roman Furrer und Thomas Feierabend den schleppenden Ausbau der erneuerbaren Energien. «Das Potential im Michelsamt ist vorhanden. Wir müssen es nur nutzen», lässt sich Christian Rölli, Präsident des  Fördervereins in der Mitteilung zitieren.

Auf ihren Landwirtschaftsbetrieben haben sämtliche Vorstandsmitglieder eine Photovoltaikanlage installiert und gute Erfahrungen gemacht. «Wir sehen aber gleichzeitig, dass in der Nacht und bei dichter Wolkendecke kein Strom produziert wird. Deshalb braucht es zur Sonnenenergie noch Ergänzungen», sagt Thomas Feierabend.

Der Themenweg ist ausgeschildert und ist rund 5,2 Kilometern lang. Er führt über weite Strecken entlang von leicht begehbaren Wanderwegen. Die Strecke ist frei zugänglich und führt zum Teil durch den Wald. Einige Parkplätze sind beim Ausgangspunkt des Themenwegs vorhanden.

2014 Pläne veröffentlicht

In den Augen der Verantwortlichen ist die Windenergie «eine sinnvolle Technologie», sie habe jedoch oft mit Vorurteilen zu kämpfen. Mit dem Themenweg wolle man diesen Vorbehalten mit Fakten begegnen. Mit Hilfe von QR-Codes auf den Tafeln kann auf Quellen und weiterführende Informationen zugegriffen werden.

Auf dem Stierenberg an der Luzerner Kantonsgrenze zum Aargau planen Private drei Windenergieanlagen. 2014 veröffentlichten die Initianten ihre Pläne, seither sind zahlreiche Abklärungen getroffen worden. Im Konzept zur Windenergie des Kantons Luzern ist das Gebiet als einer von 22 möglichen Standorten für Windräder festgehalten.

In Rickenbach gibt es allerdings auch Widerstand gegen die Pläne. Im vergangenen Jahr kam eine Gemeindeinitiative mit 549 Unterschriften zustande, die auf dem Stierenberg eine «Schutzzone» errichten und so den Bau von Windenergieanlagen verunmöglichen will.

-> Mehr Infos zum Windpark

Mehr zum Thema
Regionen

Die kleinste Primatenart ist der Berthe-Mausmarki, am grössten sind die bis zu 275 kg schweren Gorillas. - zvg Im Kanton Basel-Stadt steht am 13. Februar der Entscheid an, ob nichtmenschlichen…

Regionen

Die EU-Kommission habe entschieden, zum Wettbewerb im Jahr 2024 nur noch Städte aus EU- und EWR-Ländern zuzulassen. Damit ist Basel aus dem Rennen. - flickr Der Kanton Basel-Stadt darf sich…

Regionen

(Symbolbild) - Alessia Antonelli In der Nacht von Donnerstag  auf Freitag, wurde aus einem umzäunten Garten an der Bühlackerstrasse in Reinach BL ein Husky gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen. Die…

Regionen

Der Jurapark erstreckt sich über 300 Quadratkilometer. - Kathrin Herren Der Jurapark Aargau feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen – und startet gleichzeitig in die zweite Betriebsphase als Regionaler Naturpark…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE