Freitag, 20. Mai 2022
11.05.2022 10:21
Schwyz

Überfahrener Wolf hat Schussverletzung

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Bei der pathologischen Untersuchung des Wolfs, der Ende März auf der SBB-Strecke Luzern-Goldau überfahren worden war, ist eine ältere Schussverletzung am rechten Hinterlauf entdeckt worden. Die Abteilung Jagd und Wildtiere des Kantons Schwyz erhob nun Anzeige gegen Unbekannt.

Beim überfahrenen Wolf handle es sich um den jungen Wolfsrüden M205, der erstmals im Kanton Glarus nachgewiesen wurde, teilte das Schwyzer Umweltamt am Mittwoch mit. M205 war auch für die Schafrisse vom vergangenen März in Reichenburg SZ, Bonstetten ZH und Immensee SZ verantwortlich.

Die Jagdverwaltungen der umliegenden Kantone sowie das Bundesamt für Umwelt seien über die Anzeige nach dem Befund der pathologischen Untersuchung, welche das Zentrum für Fisch- und Wildtiermedizin der Universität Bern durchführte, informiert worden, heisst es weiter.

Mehr zum Thema
Regionen

Die Balle erfasste mit voller Wucht den Wagen. - Kapo LU Die Futterbausaison ist in vollem Gange. In Menznau LU ereignete sich am Mittwochabend ein Unfall mit einer Siloballe. Die…

Regionen

Der Wolf hatte dutzende Tiere gerissen. (Symbolbild) - unsplash Bei der pathologischen Untersuchung des Wolfs, der Ende März auf der SBB-Strecke Luzern-Goldau überfahren worden war, ist eine ältere Schussverletzung am…

Regionen

Der Rigitrac SKE 50 ist rein elektrisch aufgebaut, alle Energie wird aus dem Strom gewonnen, dadurch kann er den maximalen Wirkungsgrad ausschöpfen. - RigitracBio-Joghurts von der Käserei Burgrain AG -…

Regionen

Die Landsgemeinde stösst auch ausserhalb des Glarnerlandes als Ausdruck für gelebte direkte Demokratie immer wieder auf grosses Interesse. - Pixabay Die Glarner Landsgemeinde hat am Sonntag beschlossen, den Klimaschutz in…

22 Responses

  1. Vielen Dank SBB. In den letzten Wochen hat der Wolf im Oberwallis über 70 Tiere gerissen. Keine Reaktion aus Sitten und Bern schweigt. Wir müssen nun tun, was wir tun müssen.

      1. Ich finde der Wolf hat mehr recht hier zu sein. Wir Menschen sind nur gierig und egoistisch zu unserem eigenen Ernährungs und lebenssystem erde

  2. Auf den Alpen alle Tage ein Schuss abgeben wenn einmal ein Wolf getroffen wird merkt das niemand wenn immer „klepft „“wirt viel Glück

    1. Ist doch so oder etwa nicht. Wer zerstört unseren Planeten die Tiere oder der Mensch? Wer verursacht Probleme die es ohne den Menschen gar nicht geben würde. Krieg, überbevölkerung usw? Haben sie mir eine Antwort?

    2. Weshalb sollte der Wolf keine ebenbürtige Daseinsberechtigung wie der Mensch haben. Das war eigentlich meine Frage ab die Kommentatoren

    3. Die Fähigkeit mit der Natur und seinen Lebewesen zusammen zuleben, und nicht gegen sie, dies sollte eigentlich unser aller Ziel sein. Wir sitzen alle auf der selben Kugel denk mal darüber nach.

      1. Können sie mir ihren Standort mitteilen? Ich schaue dann das ihnen geholfen wird.(am besten in die geschlossene Abteilung) Ich wünsche ihnen gute Besserung und nur das Beste …z.b.einen näheren Kontakt mit dem Wolf das sie ihn besser kennenlernen. Gruß Sascha

    4. Das grösste Problem ist und bleibt der Mensch. Warum also sollte der Wolf sterben, während die Menschen morden, vergewaltigen, rauben usw. und unbehelligt weiterleben. Ist das Ihre Logig? Das ist ihre Ansicht habe ich sie richtig verstanden?

  3. Phillip,
    Du bist einfach nur peinlich, glaubst du der Wolf rettet die Welt? Was er gebracht hat sind ist nur weiteres Leid. Benötigt man etwas Geld für ein Spital das Defizit schreibt, so muss es geschlossen werden.
    Man geht studieren oder man kan Denken. Glücksache….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE