Sonntag, 29. Januar 2023
18.11.2022 13:38
Bern

Zu viele Hirsche: Sonderjagd beginnt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt/sal

Im Berner Oberland hat am Mittwoch die Sonderjagd auf Hirsche begonnen, weil bislang zu wenig Rotwild erledigt wurde. Die Jagd dauert bis Ende November.

Die Abschussvorgabe war im Oberland hoch, weil der Bestand stabilisiert oder gesenkt werden soll, um die Schutzfunktion der Wälder sicherzustellen und Schäden in der Landwirtschaft zu minimieren. Geöffnet ist die Sonderjagd in den Wildräumen 11 (Niederhorn), 12 (Stockhorn) und 14 bis 17 (Niesen, Schilthorn, Schwarzhorn, Ritzlihorn). 

Während der Sonderjagd sollen knapp 300 weibliche Hirsche und Jungtiere erlegt werden. Auf der Haupt- und Nachjagd erlegten die Berner Jäger in diesem Jahr insgesamt 811 Hirsche.

Mehr zum Thema
Regionen

Der Solarpark auf 25 Hektaren produziert Strom für 15’000 Haushalte.BKW Der neue CEO des Berner Energiekonzerns BKW, Robert Itschner, zieht nach seinen ersten 100 Tage eine positive Bilanz. Er wolle…

Regionen

Biber leben bevorzugt in langsam fliessenden und stehenden Gewässern mit weichen Gehölzarten in Ufernähe. Ihre Ausbreitung zeigt jedoch, dass sie in ihrer Lebensraumwahl sehr flexibel sind, da sie die Landschaft…

Regionen

Er soll auf die Liste der Berner SVP kommen: Ruedi Fischer.zvg Die Delegiertenversammlung des SVP-Wahlkreisverbands Emmental hat am Mittwochabend Landwirt Ruedi Fischer aus Bätterkinden für die Nationalratswahlen vom Herbst 2023…

Regionen

Der Rübenring schaut auf eine schwierige und herausfordernde Kampagne 2022 zurück. Rübenring Beim Rübenring Seeland haben neben der Geschäftsführerin auch der Leiter Fahreraufgebot und der dienstälteste Disponent seine Kündigung eingereicht.…

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE