Sonntag, 27. November 2022
02.10.2022 09:45
ZUg

Zuger wählen Regierung und Parlament neu

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Das Zuger Stimmvolk wählt am Sonntag Parlament und Regierung neu. Dabei steht die Frage im Zentrum: Schafft die Linke nach vierjähriger Absenz die Rückkehr in die Exekutive? 

In Zug wird heute das Parlament neu gewählt. Zehn Kandidierende kämpfen um die sieben Sitze, sechs davon sind Bisherige.

Dittli soll dritten Sitz der Mitte bekommen

Hart umkämpft ist der Sitz des abtretenden Sicherheitsdirektors Beat Villiger (Mitte): Einerseits will die Mitte ihren dritten Sitz in der Zuger Kantonsregierung verteidigen. Und zwar mit der 31-jährigen Kantonsrätin und Anwältin aus Oberägeri, Laura Dittli – der Schwester von Valérie Dittli, die im April überraschend den Einzug in die Waadtländer Regierung geschafft hatte.

Anspruch erheben aber auch die Alternativen – die Grünen (ALG), die seit 2018, nach dem Rücktritt der heutigen Nationalrätin Manuela Weichelt, nicht mehr in der Zuger Kantonsregierung vertreten sind. Richten soll es ALG-Kantonsrätin Tabea Zimmermann. Die 52-Jährige erhält Unterstützung der SP. Für die GLP kandidiert die 29-jährige Tabea Estermann.

Und schliesslich will auch der 54-jährige Adi Hadodo in die Regierung. Der Radio/TV-Elektriker aus Zug tritt für «aufrecht-zug» an, eine Bewegung die sich kritisch gegenüber den Schutzmassnahmen während der Corona-Pandemie positionierte.

Die Wiederwahl schaffen wollen viele

Die Wiederwahl schaffen wollen aber auch die sechs Bisherigen: Gesundheitsdirektor Martin Pfister (Mitte), SVP-Finanzdirektor Heinz Tännler, SVP-Bildungsdirektor Stephan Schleiss, Volkswirtschaftsdirektorin Silvia Thalmann-Gut (Mitte), Vorsteher der Direktion des Innern, Andreas Hostettler (FDP) und Baudirektor Florian Weber (FDP).

Neu gewählt wird am Sonntag auch das 80-köpfige Kantonsparlament sowie die Exekutiven in den 11 Gemeinden. In der Stadt Zug kommt es zu einer Kampfwahl um das Stadtpräsidium.

Mehr zum Thema
Regionen

Wölfe benötigen keine Wildnis. Als anpassungsfähige Tierart können Wölfe in sehr vielen Landschaften leben.Stephanie S. Die kantonale Verwaltung des Kantons Luzern rechnet mit einer vermehrten Wolfspräsenz. Der Kanton ruft die…

Regionen

ETH-Agronom Walter Gut hat die Ausbildungsbetriebe in den vergangenen Jahren zu einem modernen Kompetenzzentrum ausgebaut.BBNZ Seit 2008 leitet der Agronom und Pädagoge Walter Gut das Berufsbildungszentrum BBZ Natur und Ernährung,…

Regionen

Die Frau hatte Schutzengel. Sie blieb unverletzt.Kapo ZG Am Dienstagmorgen hatte ein Frau Glück im Unglück. Sie prallte mit einem Traktor frontal in eine Stützmauer. Die 30-Jährige blieb unverletzt. Gemäss…

Regionen

Jeder Schläger und jede Schlägerin hat je einen Versuch. Susanne Künsch Nach zwei Jahren Unterbrechung hat Sursee am Freitag wieder bei der traditionellen Gansabhauet mitgefiebert. Beide Gänse wurden von Schlägern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE