10.05.2018 06:02
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Fleckvieh
125 Kühe kämpfen um Miss-BEA-Titel
Die Eliteschau gehört zu den Top-Anlässen der BEA. Kühe von vier Rassen aus dem Kanton Bern werden am Freitag im Ring einlaufen. -> Mit Bildstrecke und Videos

Der 11. Mai ist für Viehzuchtinteressierte und Kuhfreunde ein wichtiges Datum. An diesem Freitag findet in der Grossen Arena (Halle 15) die 32. Eliteschau statt. Die vom Bernischen Fleckviehzuchtverband organisierte Schau zieht die Besucher in Scharen an. Die Arena ist jeweils praktisch bis auf den letzten Platz gefüllt.

In diesem Jahr werden im Ring 125 Kühe der Rassen Simmental, Fleckvieh, Red Holstein und Holstein aufgeführt. Um an der Eliteschau teilnehmen zu dürfen, mussten sich die Tiere an den Frühlingsbeständeschauen dafür qualifizieren. Maximal 25 Tiere dürfen zum zweiten Mal an der Eliteschau teilnehmen. 

Das öffentliche Richten beginnt am Freitagmorgen um 9.30 Uhr und dauert bis gegen 12.30 Uhr. Danach erfolgt die Parade der erst- und zweitrangierten Tiere jeder Kategorie. Gerichtet werden die Kühe von Hanspeter Ryter (SI), Hanspeter Fuss (SF) und Bernhard Ryser (RH). Die drei Richter werden  anschliessend die Miss BEA 2018, die Schöneutersiegerin sowie die Rassensiegerinnen bekannt geben.

Im vergangenen Jahr holte  Roman Livia von Hansueli Aebersold aus Beatenberg BE den Titel Miss BEA,eine Simmentaler-Kuh. «Diese Kuh kommt dem Zuchtziel über alle Rassen gesehen am nächsten», liessen die drei Richter verlauten. «Sie legte einen top Auftritt hin und präsentierte sich in ihrem schönsten Sonntagskleid», fuhren die Richter fort. 2016 holte sich die Red-Holstein-Kuh Everdes Incas Litte von Niklaus Krebs aus Burgistein den Sieg. 

Auf schweizerbauer.ch versorgen wir Sie morgen Freitag laufend mit Infos, Bildern und Videos.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE