9.10.2019 13:43
Quelle: schweizerbauer.ch - Marcel Wipfli
Braunvieh
Arnold und Zurfluh haben Missen
Jongleur Evolet von Manuel Arnold und General Belinda von Gusti Zurfluh gewannen die Championtitel. Die Urner Grossviehschau fand erstmals auf neuem Schauplatz statt.

Weil das kantonseigene Gelände in Altdorf künftig überbaut werden soll, suchte das OK einen neuen Schauplatz. In der Bärenmatte in Schattdorf fand das OK unter der Leitung von Josef Loretz einen schönen und idealen Schauplatz. 

624 Tiere auf dem Platz

Am Morgen hatten die Experten 624 Stück Vieh in 40 Abteilungen zu richten. Am Nachmittag bei den Spezialwettbewerben lobten die Experten das hohe Niveau. In der Championwahl bei den Braunviehkühen gab es auch in diesem Jahr kein Vorbeikommen an Lematter’s Jongleur Evolet EX94 von Manuel Arnold aus Erstfeld. Experte Cédric Schärz sprach von einem knappen Entscheid um den Championtitel.

Schliesslich entschied sich Schärz für Evolet, weil die Euterhöhe für eine Kuh in der 7. Laktation noch sehr hoch ist. Damit wurde die Swiss-Classic-Abteilungssiegerin bereits zum dritten Mal Urner Champion. Vize-Champion wurde Jongleur Nancy EX93 von Hansruedi Arnold, Bürglen. Nancy holte  den Schöneutertitel der älteren Kühe. Dritte der Championwahl wurde die erstlaktierende Calvin-Tochter Coline von Damian Arnold, Schattdorf, die den Schöneutertitel der Erstmelkkühe gewann. 

Nescardo Greysi

Siegerin im Schöneuterwettbewerb der Kühe in 2. und 3. Laktation wurde Nescardo Greysi, ebenfalls aus dem Stall von Damian Arnold. Thomas Gantenbein machte bei der Rinder-Champion-Wahl die sehr genau und mit extrem viel Kapazität ausgestattete Alino Ascard von Klaus Kempf, Unterschächen, zum verdienten Champion. Dahinter folgten auf dem Podest Blooming Elodie von Thomas Baumann, Schattdorf, und Haegar Helen von Daniel Walker, Flüelen.  

Zurfluh hat OB-Siegerin

Die drittlaktierende General Belinda von Gusti Zurfluh, Isenthal, lobte der Experte Andreas Anderegg als Top-Bergkuh und fand in allen Merkmalen nur positive Punkte. Vize-Champion beim OB wurde die sehr ausgeglichene Minor-Tochter Waespi von Ruedi Briker, Flüelen. Gesamtdritte wurde die erstlaktierende Valerius Madeira von Theo und Toni Kempf, Attinghausen.

Den Titel Miss Genetik konnte sich bei Braunvieh einmal mehr Egal Elgani von Markus Arnold, Seedorf, sichern. Beim OB ging dieser Titel an Olano Odelia von der TG Herger/Kempf, Bürglen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE