26.11.2017 11:30
Quelle: schweizerbauer.ch - hal
Berner Junior Expo 2017
Cassandra ist Supreme Champion
Michael Fankhauser und Oliver Rubin werden die Berner Junior Expo in Thun nicht so schnell vergessen. Fankhauser ist nämlich der stolze Aussteller der Supreme Champion bei den Rindern und Oliver Rubin gewann mit Zingre-Thomi Absolute Flower-ET bei den Kühen. -->> Mit Videos

Der Züchterabend hatte es in sich. Einen Höhepunkt jagte den anderen. Die erstklassierten Rinder der Rassen Simmental, Swiss Fleckvieh, Red Holstein, Holstein, Brown Swiss und Original Brauvieh wurden in Begleitung einer mitreissenden Ton-und Lichtshow im Ring vorgeführt, bevor jeweils ein Rind pro Rasse den Siegestitel erhielt.

Fankis Mario Cassandra

Das herausragende RH-Rind Fankis Mario Cassandra setzte sich gegen äusserst starke Rassensiegerinnen durch und wurde Siegerin über alle Rassen. Der Richter Beat Güdel machte nämlich bei Holstein das komplette Jungrind Hänni Farms Gold Chip Luna Lena von Timo Gobeli, Saanen, zur Champion. Bei Swiss Fleckvieh erreichte die Orson-Tochter Zahra von Michael Linder, Heimisbach, den Weg bis zum Sieg. Stolzer Sieger bei Simmental ist Sandro Trachsel, Adelboden. Der Richter setzte Iris, eine Leon-Tochter, an die erste Stelle. Die Jungzüchter aus dem Gastkanton Luzern setzten sich verdient bei den Brown Swiss-Rindern durch. Das bereits bekannte Jungrind Felder's BS Norwin Noreen von Selina Felder, Marbach, liess nichts anbrennen und siegte bei BS.

Flavia-Tochter Flower-ET  gewinnt

Die Richter Beat Güdel und Jan Jungen wählten bereits am Nachmittag Zingre-Thomi Absolute Flower-ET von Oliver Rubin, Wilderswil, zur Gesamtsiegerin bei den Kühen. Flower-ET hat mit Jowis Incas Flavia die aktuelle Weltsiegerin als Mutter. «Die Siegerin ist über den Typ, die Beine, das Euter und die Beckenpartie die perfekteste Kuh im Ring», kommentierte Güdel.

Die neue Schöneutersiegerin heisst Anjou Anita. Die Swiss Fleckviehkuh Anita wurde von Martin Bergmann, Abländschen, ausgestellt. Jan Jungen erklärte vor den Wahlen die klaren Anforderungen an ein Wunscheuter: «Es muss lang, breit, hoch und hinten wie auch vorne sehr harmonisch verwachsen sein." Bei der Eutermiss waren Nuancen gegenüber den Mistreiterinnen in einem besser verwachsenen Voreuter zu finden", begründete Jungen die Entscheidung.

Die Berner Jungzüchter sowie Jungzüchter aus dem Gastkanton Luzern stellten Rinder und 1. laktierende Kühe aus. Mit rund 350 rangierten Rindern und Kühen gehört die Berner Junior Expo zu den grössten Milchviehausstellungen der Schweiz. Pro Jungzüchter durfte wie gewohnt nur ein Tier ausgestellt werden, was die Bedeutung der Berner Junior Expo zusätzlich steigert. Als Gastkanton waren diesmal die Jungzüchter aus Luzern an der Berner Junior Expo vertreten.

Impressionen vom Ausstellungstag

Kategorien

Rangliste

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE