19.04.2017 09:52
Quelle: schweizerbauer.ch - Martin Brunner
Braunvieh
Eine bekannte Siegerin
67 Elitekühe hatten sich für die 18. Thurgauer Top-Show qualifiziert. Die beste unter ihnen war Glenn Gwendy.

Die Hoffnung der Familie Kaderli aus Götighofen auf einen Rang ganz vorne war gross, als es um die Siegerin an der Top-Show in Istighofen ging. Lange mussten sie nicht warten, denn der Experte Enrico Bachmann kürte ihre Kuh Glenn Gwendy schnell und eindeutig zum Champion.

Entsprechend glücklich und erleichtert waren die Eltern Anita und Erich Kaderli mit ihren Söhnen Florian und Adrian. «Gwendy wurde an der Top-Show vor zwei Jahren Vize-Miss und letztes Jahr Dritte», sagte Erich Kaderli. «Dass es nun für den Titel gereicht hat, freut uns riesig.» Ganz überraschend kam dieser Sieg nicht. Gwendy war schon als Erstmelkkuh national erfolgreich und bewies auch danach immer wieder ihre Qualitäten

Vergleich haben

«Die Zucht hat bei uns einen sehr grossen Stellenwert», erklärte Kaderli. «Die ganze Familie betreibt sie mit Leidenschaft.» Er und seine Familie wollen wirtschaftliche und langlebige Kühe züchten, die dem Zuchtziel von Braunvieh Schweiz entsprechen. Gut gebaute, stabile Kühe sind es also, die ihn begeistern. Die Teilnahme an grossen Schauen ist für ihn vor allem auch deshalb wichtig, weil er einen Vergleich haben möchte. «Nur so können wir beurteilen, ob unsere Richtung stimmt.» Das scheint der Fall zu sein. Denn mit Salomon Passaia gewann eine weitere Kaderli-Kuh den Schöneuterpreis der Erstmelkkühe.

Ebenso glücklich waren die weiteren Gewinner, allen voran Vater und Sohn Wendelin Amstad aus Wiezikon bei Sirnach. Ihre Kuh Jongleur Babeli holte den Schöneuterpreis der älteren Kühe und wurde Vizechampion. Jessys-Joe Sarina schaffte es bei den Erstmelkkühen auf den ersten Rang. «Schon als Knabe hatte ich Freude an der braunen Kuh», sagte Vater Wendelin Amstad. Der Genetikpreis ging an Blooming Gladys von Hans Keller, Immenberg Brown Swiss, Schönholzerswilen. Gladys bekam  auch die Mention honorable.

Grosser Stellenwert

Zufrieden war auch der Experte Enrico Bachmann. Er sprach immer wieder von Kühen, die man gerne im Stall habe. Er lobte die Qualität nicht nur der vorne, sondern auch der weiter hinten rangierten Tiere. Die imposanten Kühe mit viel Potenzial beeindruckten ihn. So konnte der langjährige OK-Präsident Simon Schild auf eine gelungene kantonale Schau zurückblicken, den Jahreshöhepunkt der Thurgauer Braunviehzüchter.

«Wir waren nicht sicher, ob die erstmalige Austragung am Gründonnerstag negative Auswirkungen haben könnte.» Hatte sie nicht, denn viele Interessierte waren in die Stallungen von Walter Arnold gekommen. Für ihn haben solche Schauen einen hohen Stellenwert. «Damit können wir nicht nur für die braune Kuh werben, sondern auch den Jungen die Freude an der Zucht vermitteln.»

Rangliste

Abt. 1: Biver Lara, Immenberg Brown Swiss, JZ: Henri Ziegler. Abt. 2 und Rinder-Champion  Jongleur-ET Aida, Immenberg Brown Swiss, JZ: Marco Müller. Abt. 3: Jinxor Tiffany, Gebrüder Neuenschwander, Amlikon-Bissegg. Abt. 4: Virestar Ronja, Immenberg Brown Swiss, Schönholzerswilen. Abt. 5: Jessys-Joe Sarina, Wendelin Amstad, Wiezikon bei Sirnach. Abt. 6: Zenit Ruslana, Immenberg Brown Swiss, Schönholzerswilen. Abt. 7: Blooming-ET Gladys, Immenberg Brown Swiss, Schönholzerswilen. Abt. 8: Zaster-ET Zafira, Kaderli Brown Swiss, Götighofen. Abt. 9: Jongleur-ET Babeli, Wendelin Amstad, Wiezikon bei Sirnach. Abt. 10: Glenn-ET Gwendy, Kaderli Brown Swiss, Götighofen. jgr

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE