10.01.2015 12:52
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Swiss Expo 2015
Europasiegerin O’Kalibra führt Kuhparade an
Alle Jahre wieder kommt es an der Swiss Expo in Lausanne zum Gipfeltreffen der besten Kühe in allen Rassen. So kehrt die amtierende Holstein-Europameisterin Decrausaz Iron O’Kalibra in den Schauring zurück.

Schier unzählige starke Rinder und Kühe kommen gemäss Katalog nach Lausanne. Doch auf eine Kuh darf man besonders gespannt sein: Holstein-Europameisterin Decrausaz Iron O’Kalibra. Sie führt die enorm starke Delegation von GS Alliance, Bürglen, im Holstein-Wettbewerb an. Im Katalog sind aber unter anderen auch Altmeisterin Ptit Cœur Iron Dirona oder Crasy Kite.

Delicieuse wieder da

Brisant wird der Vergleich der GS-Kühe mit Vorjahressiegerin Pagewire Delicieuse von Alex Gobeli, Saanen, werden, die ebenfalls wieder antritt. Während die letztjährige Vize-Championne  und Schöneutersiegerin Clos Du Praz Goldwyn Prudence fehlt, ist auch  Mollanges September Solene mit  Mention honorable von Pascal Henchoz, Essertines, wieder am Start. Ebenfalls im Katalog ist Illens Atwood Australia von Illens Holstein, die amtierende Championne Holstein der Junior Bulle Expo.

Nicht am Start ist die Expo- Bulle-Siegerin Affirmed Medicina von Marc und Erhard Junker. Mit ihrem quantitativ wie qualitativ grossen Aufgebot werden sie jedoch bestimmt vorne mitmischen.

Rénita und Flavia

Auch bei Red Holstein wird es zu einer Begegnung der absoluten Spitzenklasse kommen. So trifft die letztjährige Championne Suprême Plattery Savard Rénita von Christian Menoud, Romanens, auf die Expo-Bulle- Siegerin Jowis Incas Flavia von Erich Zingre, Grund bei Gstaad. Mit von der Partie sind aber auch die letztjährige Reserve- und Schöneutermiss Nilson Minnifée von Niklaus Krebs, Burgistein, Schuwey Destry Bianca von Beat Schuwey, Jaun, die Championne jung der letzten Expo Bulle oder Thomi’s Rustler Tirana, die amtierende Championne der Junior Bulle Expo.

Bei Brown Swiss ist mit  Schmibachs Collection Corella vom Schauteam Gisler-Pfulg und Beni Schmid, Romoos, die Vorjahressiegerin wieder am Start. Und sie wird sich wie vor einem Jahr wieder mit  der letztjährigen Reserve-Championne  Wendelins Moiado Legassy von Wendelin Casutt, Falera, zu tun bekommen. Mit Glenn Glena und Jongleur  Jessy, die zuletzt in der Altjahrswoche an der Betriebsmeisterschaft in Wattwil auf sich aufmerksam machten, fehlen die beiden dominantesten Braunvieh-Kühe der letzten Jahre. Allerdings konnte sich Glena vor einem Jahr nicht gegen Corella und Legassy durchsetzen und kam «nur» auf Rang 3.

Was macht Fleurette?

Die Swiss-Fleckvieh-Schau an der Swiss Expo wird  Jahr für Jahr grösser und besser. Heuer sind 124 Rinder und Kühe angemeldet. Dieses Jahr nicht von der Partie sind die Vorjahressiegerin Merino Ondosa und die letztjährige Vize-Championne Fantast Cremona. Dabei ist hingegen etwa Boss Meg von Daniel und Sandro Wölfli, Fahrni, die letztjährige Vize-Miss-Schöneuter. Gespannt sein darf man auch auf Stadler Fleurette von Michel Rey, Le Châtelard. Die Altmeisterin, die seit letztem November mit EX 96 3E die höchste Einstufung aller SF-Kühe hatte, ist wieder im Katalog. Fleurette war in früheren Jahren Seriensiegerin in Lausanne.

Bei der Rasse Simmental sind mit 74 deutlich weniger Tiere im Katalog als bei SF. Auch hier fehlt mit Valedino Kerstin die Vorjahressiegerin. Dafür sind sonst einige sehr interessante Kühe zu erwarten. Ueli Bach, Turbach, etwa kommt mit Alex Wena, der Schöneutersiegerin der BEA 2012, dann aber auch mit der mehrfachen Schöneutersiegerin Konrad Astra nach Lausanne. Auch Johann von Grünigen, ebenfalls aus Turbach, kommt mit mehreren starken Tieren — etwa Silvan Kenia — nach Lausanne. Mit einem Grossaufgebot tritt auch Lokalmatador Gilbert Christen aus Chéseaux-Noréaz an. Seine Nineron Frivole hatte 2013 in Lausanne gewonnen.

Auch die Original-Braunvieh-Schau ist heute von der Swiss Expo nicht mehr wegzudenken. Hier tritt die letztjährige Miss Vaelaedi Karla der Gebrüder Winterberger, Schattenhalb, zur Titelverteidigung an.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE