12.04.2016 18:38
Quelle: schweizerbauer.ch - Beat Imfeld
Pizol Open
Fehlerfreie Fara holt den Titel
Den Champion-Titel Braunvieh holte sich die bekannte Joe-ET Fara der Gebrüder Tom und Noe Salzgeber, Pany GR. Beim Original Braunvieh stand Janko Jola von David und Nicole Amrein, Willisau LU, ganz vorne.

In 15 Abteilungen, 3 davon mit Original-Braunvieh-Tieren, wurden rund 250 Rinder von 130 Ausstellern von den beiden Richtern Roman Auer und Thomas Gantenbein eingestellt. Keine einfache Aufgabe bei dieser hervorragenden Qualität, die dieses Jahr an der grössten Rinderschau der Schweiz präsentiert wurde. Nur Jongleur als Vater holte mit zwei Rindern Abteilungssiege.

Fara doppelt nach

Alle anderen 13 Podestplätze wurden von verschiedenen Stierenvätern besetzt, was das breite Genetikangebot bei Braunvieh unterstreicht. Sogar Starstier Blooming brachte keine Tochter nach vorne. Trotzdem beeindruckten die Ausstellungstiere mit ihrem milchbetonten Typ, guten oberen Linien, langen breiten Becken, wunderbarem Seitenbild mit offenen und schrägen Rippen sowie klaren feinen Fundamenten die Besucher.

Joe Fara der Gebrüder Salzgeber, Pany GR, holte sich den Champion-Titel, wie bereits Ende März an der Jungzüchter-Schau in Giubiasco TI. Der Richter Auer sprach von einem gewaltigen Tier mit viel Gewicht, langem Becken, guten Lenden, fehlerfreiem Format und Fundament. Vize wurde Salomon Jolina und  Honorable  Mention Jery Julie, beide von Josef Hofstetter, Entlebuch LU. Beides Tiere mit viel Milchcharakter  und guten  Proportionen, wie es aus dem Mikrofon tönte.

OB: Sieg für Amrein’s Janko Jola

Bei den OB-Rindern machte Richter Thomas Gantenbein Amrein’s Janko Jola zur Siegerin. Das kombinierte Zuchtziel, Milch und Fleisch, sowie das tadellose Fundament brachten sie an die Spitze. Vize wurde Rino OB Gina von Peter Hardegger, Sevelen SG, und Dritte Amrein’s Janko Jolie von David und Nicole Amrein, Willisau LU.

Beim Braunvieh holte sich Rebroff Patty von Heinz Tischhauser, Oberschan SG, die Auszeichnung schönster Flammen (Euteransatz). Vize wurde Beeler’s Jan Jana von Erwin Gwerder, Muotathal SZ, Dritte  wiederum Jery Julie von Josef Hofstetter, Entlebuch.

Der Tag der Amreins

Bei den Originalen war es der Tag des Zuchtbetriebs  Amrein aus Willisau. Holten sie sich doch den Titel schönster Flammen mit  Janko Jolie und den dritten Platz  mit Janko Jola, die bereits bei der Champion-Vergabe auf dem Podest stand. Der Vize-Titel ging an Koni Daisy von Robert Imhof, Seewen SZ. Bei dieser Disziplin wurde auf die gute Platzierung und Länge der vier Zitzen geschaut. Der Flammen soll nicht zu viele Falten haben,  hinten möglichst hoch gezogen sein und mit offenem Spalt.

Das Pizol Open ist die Ausstellung der Jungzüchter. Die grösstenteils geschulten Vorführer hinterliessen mit ihren ruhigen Tieren einen gewaltigen Eindruck bei den Besuchern. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE