14.01.2014 06:39
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Swiss Expo 2014
Gesucht: Swiss Expo Championnes 2014
Nächste Woche findet die Swiss Expo Ausgabe 2014 statt. Auch dieses Jahr reisen wieder zahlreiche hochkarätige Kühe aus dem In- und Ausland zum Gipfeltreffen der europäischen Milchviehzucht nach Lausanne.

Nach dem Showdown der Red-Holstein- und Holstein-Europameisterschaft letztes Jahr in Freiburg wird dieses Jahr die Swiss Expo wieder das unbestrittene Gipfeltreffen der europäischen Milchviehzuchtszene. So sind die amtierenden Holstein-Europameister GS Alliance aus Bürglen UR selbstverständlich mit dabei, wenn auch nicht mit ihrer Europameisterin und Swiss-Expo-Vorjahressiegerin Decrausaz Iron O’Kalibra. Dafür nehmen sie Altmeisterin Ptit Cœur Iron Dirona mit, welche in Freiburg unpässlich war. Schafft sie nach unzähligen Ehrenrängen doch noch mal einen Gesamtsieg an einer nationalen Ausstellung?

Starke Konkurrenz

Einfach wird sie es nicht haben. Bereits in ihrer Kategorie 20 der ältesten Kühe  bekommt sie es zu tun mit Gegnerinnen wie  Le Mesnil D O Lheros Victoria, Rey Holsteins, Les Verrières, welche letztes Jahr im Auszug der besten fünf stand, oder auch den bekannten Zwillingsschwestern Hellender Champion Corina (Anton, Thomas und Andreas Ender, Kallern) und Hellender Champion Cortina (Eric Schopfer und Thomas Ender, Môtiers). Aber auch aus Dironas eigenem Stall kommen Kühe wie Debalacé de l Herbagere, welche in Lausanne als junge Kuh auch schon auf dem Podest stand. Aber auch sie wird schon in ihrer Kategorie 19 kämpfen müssen. Zahlreiche interessante und starke Kühe wie Ptit Cœur Affirmed Medecina von Corinne, Marc und Erhard Junker, Iffwil BE, die Mention honorable vom  Vorjahr, laufen in dieser staken Kategorie auf.

Prudence ist dabei

Auch bei den jüngeren Kühen kommen starke Kaliber. In der Kategorie 17 ist sicher Clos du Praz Goldwyn Prudence von Jean-Louis Fragniere, Avry-devant-Pont, welche letztes Jahr Championne intermédiaire wurde, zu erwähnen. Weiter kommen starke ausländische Kühe – hier vor allem aus Frankreich – nach Lausanne.

Klangvolle Namen

Auch bei der Red-Holstein-Schau wird die Konkurrenz stark sein. Dies, obschon weder Europameisterin Jordan Irene noch Vorjahressiegerin La Waebera Acme Sublime am Start sind. Trotzdem sind zwei Swiss-Expo-Siegerinnen aus früheren Austragungen in der Kategorie der ältesten Kühe im Katalog. Mit Chapelettes Listel Delta der Ferme de la Lorraine, Rueyres-Trefayes, läuft die Grande Championne von 2007 auf. Und mit Baccala Violetta des Schauteams Gisler-Pfulg, Romoos, ist auch die Siegerin des Jahres 2010 am Start.

Aber auch das Präfix La Waebera von Michel Clément, Le Mouret, wird mit La Waebera Glacier Océanie trotz Absenz von Acme Sublime prominent vertreten sein. Océanie gewann letztes Jahr die Junior Bulle Expo und die Swiss Red Night. Mit ihr wird also zu rechnen sein.

Sie sind aber bei weitem nicht die einzigen klangvollen Namen. Grands-Bois Rustler Ottawa von GS Alliance etwa gewann 2011 die Expo Bulle. Préférence des Grands Trix von Christian und Jacques Rey war einst im Jahr 2006 als Rinderchampionne erfolgreich. Incas Flavia von Erich Zingre und Gobeli Holstein, Saanen, war 2011 Miss BEA und letztes Jahr Kategoriensiegerin an der RH-Europameisterschaft.

Glena gegen Asthon

Aber auch bei den Ausstellungen der übrigen Rassen sind interessante Kühe am Start. Bei Brown Swiss ist beispielsweise Vorjahressiegerin Steiner’s Jolden Ashton  von GS Alliance und Paul Petriffer, Bürglen, wieder am Start. Doch sie wird mehr als nur gefordert, denn sie muss gegen Pius Schulers Glenn Glena von Paul Kälin-Merz, Steinen, antreten, welche 2013 sowohl die Swiss Classic wie auch die Betriebsmeisterschaft gewann. Auch bei den Simmentalern ist mit Nineron Frivole von Gilbert Christen die Vorjahressiegerin wieder am Start.

Die Richter: Mark Rueth: Red Holstein und Jersey. Michael Heath: Holstein und Brown Swiss. Montbéliardes: Markus Gerber.  Swiss Fleckvieh: Stefan Schumacher. Simmentaler: Alain Gaille. Original Braunvieh: Bruno Betschart.

Das war die Swiss Expo 2013

Das Programm der Swiss Expo 2014

Donnerstag, 16. Januar
 09.00-12.00: Simmentaler und Swiss Fleckvieh
 12.30-15.00:  Montbéliarde und Original Braunvieh
 15.00-19.30: Pause
 19.30-22.00: Jersey
Freitag, 17. Januar
 09.00-14.00: Brown Swiss
 14.00-15.00: Pause
 15.00-22.00: Red Holstein
Samstag, 18. Januar
 09.00-12.00: Holstein-Rinder
 12.00-13.00: Pause
 13.00-18.00: Holstein-Kühe
Sonntag, 19. Januar
 13.30-15.30: Schlussfeier, Preisverleihung und Wahl der Suprême championnes.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE