23.02.2016 06:08
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Freiburg
Hohe Qualität an der Gruyère Expo
An der Gruyère Expo gab es Kühe in hoher Qualität zu bestaunen. Als Siegerinnen wurde Landins. Jf Amazing Hypnotika von Jean Francois Ecoffey und Bopi Talent Lotanie von Pierre Oberson und Nicolas Savary.

An der Gruyère Expo am Samstagabend in Bulle waren dieses Jahr rund 40 Tiere mehr am Start als 2014. Insgesamt gab es 63 Red Holstein und 105 Holstein Tiere von 86 Züchtern zu begutachten. Als Richter fungierte der Neuenburger Fabrice Menoud. „Die Siegerinnen können ohne Probleme an nationalen und internationalen Schauen teilnehmen“ ist der Richter überzeugt. 

Herausragende Holstein-Kühe

In der sehr gut gefüllten Arena wurde Landins. Jf Amazing Hypnotika  von Jean Francois Ecoffey aus Vaulruz FR zur Champion Holstein gekrönt. Menoud war voll des Lobes: „ Die Kuh vom Kopf bis zum Schwanz fast perfekt.“ Sie habe noch ein besseres Fundament als die zweitplatzierte Savoleyre Windbrook Gypsy von Bruno Charrière aus Cerniat FR.

„Gypsy hat das breitere Becken und die breitere Vorhand“ erklärte der Richter. Mention Honorable wurde die Junge Kuh Les Chaux Goldwyn Jenny von Jaquet-Pharisa aus Estavannens FR. „Sie hat sehr viel Milchcharakter mit einem gutem Euter“ so Menoud.

Qual der Wahl

Durch die hohe Qualität wurden bei der Holstein Schöneuterwahlen nicht wie gewöhnlich fünf Tiere in den Auszug genommen, sondern sieben Kühe. „ Die Qualität ist unglaublich“, schwärmte Richter Menoud. Die Nase vorne hatte erneut Windbrook Gypsy von Bruno Charrière. „ Sie hat ein breiteres Hintereuter mit viel Beaderung“, betonte Menoud.

Reserve wurde Bogranges Vampire Bretange von Pierre Boschung aus La Tour-de-Trême FR. „Die Platzierung und Form der Zitzen waren massgebend“ äusserte sich der Richter. Den Titel Mention Honorable holte sich Monty Acme Javelle von Jean Louis und Lionel Kolly aus Pont-la-Ville FR.

Starke Red Holstein Kühe

Auch bei den Red Holstein war das Niveau der aufgeführten Kühe sehr hoch. Der Richter kürte Bopi Talent Lotanie von Pierre Oberson und Nicolas Savary zur Champion und zur Reserve Schöneuter-Siegerin. „Es war für mich eine klare Siegerin. Sie entspricht dem Zuchtziel. Sie hat viel Milchcharakter, ist fein und besitzt ein schönes Euter“, betonte Fabrice Menoud.

Reserve Champion wurde Yerly Ralstrom Gèmina von Everdes Holstein aus Echarlens. Laut Menoud hat Gèmina hat sie noch offenere Rippen und ein breiteres Becken als die drittplatzierte Majoric Texas Tamara von Frederic Overney aus Rueyres-Treyfayes. Bei den Red Holstein Schöneuterwahlen gewann Les Asses Jad Josi von Emile Moret aus Sâles FR. „Das Euter ist noch besser verbunden und hat ein besseres Zentralband, als die Bopi Talent Lotanie“, führte Menoud aus. Mention Hornorable wurde Plattery Absolute Atlanta von Christian Menoud aus Romanens.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE