13.01.2017 23:31
Quelle: schweizerbauer.ch - ral, mhe
Swiss Expo 2017
Incas Flavia schlägt wieder zu
Jowis Incas Flavia, Erich Zingre, Grund-Gstaad, kann ihren Vorjahressieg an der Red-Holstein-Schau an der Swiss Expo in Lausanne verteidigen. Championne jung und Reserve-Euterchampion jung ist Londaly Armani Lovely, Gobet-Vallélian, La Tour de Treme.

Auch 2017 heisst die Grande Championne Red-Holstein Jowis Incas Flavia, Erich Zingre, Grund-Gstaad. Die neunjährige schon etwas ältere Kuhdame gefiel Richter Markus Mock im Finish am Besten. "Unsere Championnekuh ist nicht nur die älteste, sondern auch die beste Kuh heute. Sie bewegt sich etwas stärker und hat enorm viel Stil", begründete Richter Markus Mock aus Markdorf am Bodensee. Sie verwies Mr Savage Pasteque, Roger Frossard, Les Pommerats, auf den Vizemiss-Titel. Den Titel einer Ehrenerwähnung erhielt die Junior-Bulle-Siegerin Kolly-Jl Vincent Coucoula, Betrieb J-L Kolly, Pont-La-Ville.

Pasteque bei Schöneuter vorne

Bei der Schöneuterwahl der älteren Kühe waren die gleichen Kühe top, jedoch in umgekehrter Reihenfolge. Zur Championne Schöneuter bestimmte Richter Mock Mr Savage Pasteque, Roger Frossard, Les Pommerats. Er zog sie in dieser Entscheidung Jowis Incas Flavia, Erich Zingre, Grund-Gstaad, vor. „Wir haben ausgezeichnete Tiere im Ring. In ganz unterschiedlichem Alter und unterschiedlichen Laktationen. Das gilt es zu berücksichtigen. Trotzdem muss man die Kühe vergleichen. Es ist sicher der einfachste Weg, mit der ältesten Kuh zu gehen. Es ist schwierig, eine Zweitkalbskuh Im Endeffekt hat die etwas bessere Verbundenheit im Hintereuter den Ausschlag gegeben“, begründete der Richter. Im Auszug der Schöneuterwahl waren ferner Kolly-Jl Vincent Coucoula, Betrieb J-L Kolly, Pont-La-Ville  Häni’s Futur Absolute Redlife, Ueli Bürkli, Muri, sowie Incas Grenada, Daniel Gisler, Stefan und Koni Pfulg, Bürglen.

Londaly Armani Lovely wird Championne jung

Championne jung und Reserve-Euterchampion jung ist Londaly Armani Lovely, Gobet-Vallélian, La Tour de Treme. Richter Markus Mock zog sie der Reserve-Championne jung La Béroie Amor Rose, Markus Gerber, Bellelay, vor. "Die Siegerkuh ist für mich das kompletteste Tier. Sie ist so ausbalanciert. Die Siegerkuh ist vor allem noch besser ausbalanciert im Euter als die Reserve", begründet Mock.

Er zog im Championnat Amor Rose wiederum der Mention honorable La-Préla Absolute Fibie, Lucien und Paul-Henri Demierre, St Martin, vor. "Die Reservesiegerin ist die weiblichere Kuh und auch in der oberen Linie stärker als die Mention honorable." Dafür konnte Fibie im Schöneuterchampionnat triumphieren, wo sie alle anderen, so auch Championne Armani Lovely, hinter sich liess.

Italienerin Rinderchampionne

Die Italienerin Bel Barbwire Zaza von  Allevamento Beltramino aus Buriasco (I) wird Rinder Championne. Reserve Championne wird Wiesenfeld Joy Red von Holstein Bosseler/ Antony’S Belle Vue aus Luxemburg. Der dritte Platz geht an die Schweizerin La Waebera Tibere Ottawa von Michel Clément und Söhne aus  Le Mouret.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE