8.12.2012 20:14
Quelle: schweizerbauer.ch - Karin Nussbaum
Junior Bulle Expo Holstein
Joddy und Tundra siegen in Bulle
Bei den Holstein-Kühen gewinnt Les Chaux Mr Sam Tundra von Paul Pharisa den Championne- und Euter-Championne-Titel. Rinder-Championne ist Clos Jolin Sanchez Joddy von Valérie Bürki.

Aus den 12 Kategorien schafften es acht Rinder in die engere Wahl um den Titel der Championne. Der Richter Callum McKinven aus Quebec (Can) eröffnete diese Championnewahl mit der Gratulation an die Jungzüchter für die Qualität der präsentierten Rinder. „Ich suche Ausgeglichenheit, das zeigen hier alle. Ich suche gute Fundamente, auch dass zeigen hier alle. Weiter verfügen diese Rinder über gute Knochenqualität und Milchcharakter“, so McKinven.

Anschliessend wählte er Clos Jolin Sanchez Joddy von Valérie Bürki aus Freiburg aufgrund ihrer Weiblichkeit und weil sie im Hals noch besser ist zur Championne. An ihr gefällt dem Richter der Stil, die Ausgeglichenheit, dass sie viel Seite und Milchcharakter zeigt. Reserve-Championne wurde Holst.Papaux Fever Noella von Cindy Demierre-Guillaume aus Hennens vor der Mention honorable Morandale Bolton Kalina von Samuel Oberson aus Maules, weil sie für ihr Alter mehr Grösse zeigt und in der Schulter besser verbunden ist.

Kühe nach McKinvens Geschmack

In den Auszug für den Titel der Championne der Holstein-Kühe schafften es sechs Kühe mit dem Typ, wie sie sich der Richter Callum McKinven wünscht. Mit dabei waren Illens Velvet Valesia von Guillaume Clerc aus Autigny, welche die jüngste Kuh-Kateogrie für sich entscheiden konnte, Bel Goldwyn Golriana von Corinne Junker-Widmer aus Iffwil und Mattenhof Goldwyn Ronja von Yanik Gobeli aus Saanen. Alle drei sind Erstlaktierende, denen der Richter eine vielversprechende Zukunft voraussagt.

Kühe, die jedes Jahr besser werden

Die drei Zweitlaktierenden im Auszug beeindruckten McKinven durch ihre guten Euter, ihre Ausgeglichenheit und viel Kapazität: „Das sind Kühe, die jedes Jahr noch besser werden“, so seine Einschätzung. Als Championne zeichnete er schlussendlich Les Chaux Mr Sam Tundra von Paul Pharisa aus Estavannens aus. Sie stehe perfekt auf den Beinen und zeige ein perfektes Euter, so McKinven.

Das ist auch der Grund wieso sie sich kurz zuvor bereits den Euter-Championne-Titel sicherte, dort hat auch die Hintereuter-Höhe entscheidend dazu beigetragen. „Die Championne ist eine Kuh, ganz nach meinem Stil. Sie ist nicht die aller Grösste, jedoch ohne Mängel und sie überzeugt mit ihren Fundamenten und dem Euter, zudem zeigt sie etwas mehr Format und Kapazität als die Reserve Championne“, so McKinven.

Reserve-Championne und Reserve-Euter-Champione wurde Ptit Coeur Affirmed Medecina von Corinne Junker-Widmer aus Iffwil. Sie überzeugt mit viel Länge und einem ebenfalls guten Euter. Auch Jaquet-Hf Velvet Dellia von Jérôme Jaquet aus Estavannens kann die Auszeichnung als Mention honroable zweimal mit nach Hause nehmen: Einmal aus der Championne-Wahl und einmal aus dem Euterwettbewerb. Sie stand bereits in der Kategorie hinter Ptit Coeur Affirmed Medecina auf dem zweiten Platz.

Erfahrener Richter

Callum McKinven, der bereits achtmal die World Dairy Expo und ebenfalls achtmal die Royal Winter Fair sowie mit der diesjährigen Junior Bulle Expo zum sechsten Mal in der Schweiz gerichtet hat, ist der Meinung, dass die Qualität der ausgestellten Tiere jedes Jahr besser wird.

Erfolgreichster Aussteller war Samuel Oberson aus Maules mit 300 Punkten, vor Francois Romanens aus Bulle (250) und Paul Pharisa aus Estavannens mit (225). Im Katalog eingeschrieben waren mit 33 Tieren am meisten Töchter von Goldwyn, gefolgt von Fever mit 26, Sanchez mit 18 sowie Alexander mit 16 Töchtern.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE