26.04.2016 09:18
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
TV
Kritischer TV-Bericht über Viehschauen
Mit dem wenig schmeichelhaften Titel „Quälerei an Viehschauen – Kühe leiden für absurde Schönheitsideale“ berichtet die Konsumentensendung „Kassensturz“ des Schweizer Fernsehen SRF am Dienstagabend über Schauen. Kritisiert werden die „prallen“ Euter.

Berichtet wird über verschiedene nationales Schauen. In der Kritik steht der Ehrenkodex der Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Rinderzüchter (ASR). Der Schweizer Tierschutz (STS) hat die Swiss Expo, die Tier&Technik und die Expo Bulle besucht.

In einer Vorabmeldung spricht der Kassensturz von tierschutzwidrigen Praktiken. Die vollen Euter können den Tieren Schmerzen bereiten, heisst es weiter. "Das ist für die Tiere extrem schmerzhaft. Man kann das gut am etwas staksigen Gang sehen. Die Tiere ziehen ihre Hinterläufe quasi um das Euter herum, um sich möglichst zu schonen", sagt die Tierärztin des Tierschutzes, Julika Fitzi, auf srf.ch.

Im Fokus der Berichterstattung auf SRF 1 steht weiter die Bezuschussung des Bundes für die Schauen.

«Kassensturz»: Quälerei an Viehschauen – Kühe leiden für absurde Schönheitsideale
Dienstag, 26. April 2016, 21.05 Uhr, SRF 1

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE