25.01.2014 06:30
Quelle: schweizerbauer.ch - Rudolf Haudenschild
Expo Bulle
Nationale Viehzuchtverbände haben Expo Bulle übernommen
Viehzuchtverbände haben Expo Bulle übernommenWegen der Europameisterschaft vor einem Jahr in Freiburg wurde die Expo Bulle ausgesetzt. Der Schweizerische Holsteinzuchtverband und Swissherdbook haben inzwischen die Expo Bulle den Freiburgern abgekauft.

«Die Expo Bulle hat eine kleine Revolution erlebt», erklärt Jean-Charles Philipona. Der Ausstellungsleiter spricht damit die neue Trägerschaft an. So haben die beiden Freiburger  Viehzuchtverbände Holstein und Fleckvieh, welche die Ausstellung seit 1971 organisierten, die Ausstellung Expo Bulle an die nationalen Viehzuchtverbände Schweizerischer Holsteinzuchtverband in Grangeneuve FR und Swissherdbook in Zollikofen BE abgetreten.Laut Philipona behalten die beiden kantonalen Viehzuchtverbände aber noch einen Fuss in der neu gegründeten Association Expo Bulle.

Ziel: Stärkung der Titel

Ziel der neuen Zusammenarbeit sei klar die Stärkung der Titel Nationalsiegerin Expo Bulle Holstein und Nationalsiegerin Expo Bulle Red Holstein, erklärt Jean-Charles Philipona.

Deshalb seien im Organisationskomitee Expo Bulle auch bereits Viehzuchtvertreter anderer Kantone engagiert für eine neue Expo Bulle mit nationaler Bedeutung. Der Sitz der Geschäftsführung bleibe aber am Landwirtschaftlichen Institut in Grangeneuve FR.

Transportbeitrag pro Kuh

Eine der Änderungen mit der Neuorganisation sei auch die Ausrichtung eines Beitrages von 50 Franken pro Kuh an den Transport für alle Teilnehmer von ausserhalb des Kantons Freiburg. Dies hätten die Kommissionen der beiden Rassen Red Holstein und Holstein so beschlossen. So hoffe man, die Expo Bulle zur nationalen Holsteinausstellung und zum Treffpunkt aller Züchter beider Verbände und des ganzen Landes zu machen. Dies zudem in einem festlichen und gemütlichem  Rahmen, sagt Philipona.

Bis 17. Februar anmelden

Wichtig sei, dass die Anmeldungen erstmals nur noch per Internet entgegengenommen würden. Dazu müsse der Züchter die Internetseite www.expobulle.ch kontaktieren und dort seine Kühe bis spätestens 17. Februar anmelden. Erstmals gebe es eine Kategorie Kühe mit über 50000 Kilo Milchleistung vor dem 1. März 2014. Damit wollten die Verbände zeigen, dass auch die Rassen Holstein und Red Holstein produktiv und langlebig sein können, betont Jean-Charles Philipona.

Richter Justin Burdette

Als Richter habe man Justin Burdette für beide Rassen verpflichten können, erklärt Philipona. Burdette kommt aus Mercersburg in Pennsylvanien, USA und ist kein unbekannter Züchter und Richter. So hat er diesen Herbst an der Weltmilchviehausstellung in Madison gerichtet. Den Züchtern ist er weltweit bekannt mit seinem Züchterpräfix Windy Knoll View, so über Outside Pledge und Rudolph Promis aus der Kuhfamilie von Pala.

Vier offene Zuchtbetriebe

Der Empfang ausländischer Gäste werde auch verbessert. Vor der Schau von Samstag und Sonntag würden am Freitagabend, den 21. März 2014, vier bekannte Zuchtbetriebe ihre Stalltüren öffnen.

Nächste Austragung

Am Samstag, 22. März 2014, findet die Nationale Red-Holstein-Ausstellung statt, am Sonntag, 23. März 2014, die  Holstein-Ausstellung in Bulle FR. www.expobulle.ch

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE