18.10.2014 09:54
Quelle: schweizerbauer.ch - ral
Olma 2014
Olma 2014 - Vierrassen-Schau mit Kleiner Prinzessin und grossen Schaudiven
Die Vierrassenschau an der Olma 2014 in St. Gallen war ein Schaufenster der Zucht mit Kühen von hoher Qualität. Das Braunvieh war einzigartig und der Gastkanton Luzern hatte einen starken Auftritt.

Der Milchviehtag an der Olma brachte würdige Siegerinnen hervor. Sei es beim Original-Braunvieh die Buchers Oswald Ornella-ET von Thomas Bucher, Neuenkirch. Eine Erstmelkkuh mit viel Substanz und Kaliber, mit einem extrem straffen Euter, wie Richter Enrico Bachmann sie beschrieb. Oder die kleine Prinzessin Schintbühl JE Forest Ronja, die Jersey-Miss von Martin Zemp Ebnet LU. Eine Top-Kuh ohne Fehler, mit einer perfekten Oberlinie, glasklaren Gliedmassen und einem Klasse-Euter.

Jakarta und Miranda

Beim Braunvieh ging bereits bei der ersten Katgorie ein Raunendurch die Reihen, als Bachmann Lanker’s Zaster Miranda an den ersten Platz stellte. Eine perfekte Erstlingskuh von Hansueli Lanker, Waldstatt AR, mit enormem Ausdruck, einem Top Fundament und einem fest sitzenden Euter mit einer hervorragenden Textur. Ein Kuh, die noch eine grosse Zukunft vor sich haben dürfte.

Die Züchter der Olma-Kantone hatte die Braunviehschau klar in ihrer Hand.  Als Braunvieh-Miss wählte Bachmann aber die Gewinnerin der ältesten Kuhklasse, Meihowa Agenda Jakarta von Hans-Jörg Meier, Waldkirch SG. Eine ausbanalcierte Kuh in sechster Laktation. «Das ist Braunvieh, und das ist meine Kuh heute», rief Bachmann den zahlreich erschienen Zuschauern zu.  Die Luzerner Gäste vermochten keine Klassensiege zu ergattern. Die Entlebucher Züchter waren allerdings nicht vertreten, da am Samstag die Eliteschau in Schüpfheim auf dem Programm stand. Die Qualität der Braunviehtiere  wie auchd er OB war von  bisher unerreichtem Niveau.. Bei den älteren Klassen fielen einige Vigor- und Glenn-Töchter in den vorderen Rängen auf.

Eindrücklich waren die Zuchtfamilie von Jolden Patrizia von Hansueli Huser, Neu St. Johann SG sowie die 100000er-Kühe.

Rot und Schwarz überzeugt

Die Holsteins und Red Holsteins ausschliesslich aus dem Gastkanton Luzern richtete Thomas Ender, Chefeinstufer der Linear AG. Bei den Holsteins machte Danalps Showstar Soreia von Ueli Dahinden aus Ebnet LU das Rennen. «Eine feine, milchtypische Kuh mit feiner Knochenqualität und einem Klasse-Euter», begründete Ender seinen Entscheid. Bei den roten Kühen musste er sich zwischen der RH-Kuh Schüpbachs Ralstorm Wincheste von Pius Haas, Willisau und der Swiss Fleckvieh-Kuh Barolo Eliane von Josef Steiner, Dagmersellen, entscheiden. Seine Wahl fiel auf Eliane. «Sie ist rassetypisch, hat viel Power, eine perfekte Oberlinie und ein extremes Zentralband», so sein Kommentar.

Die Podestplätze aller Kategorien

Original-Braunvieh: 1. Buchers Oswald Ornella-ET, Thomas Bucher, Neuenkirch LU; 2. Karlo Karola, Werner Roos, Beromünster LU; 3. Primo Pira, Ueli Haas, Obernau LU.

Braunvieh Kat. 1: 1. Lanker’s Zaster Miranda, Hansueli Lanker, Waldstatt AR, 2. Jesta Joe Hanna, Bruno Manser, Muolen SG; 3. Joystick Fanfare, Ruedi Baumann, Bächli SG.

Braunvieh Kat. 2: 1. Nescardo Romina, Josef Wiederkehr, Nassen SG; 2. Jongleur Jane, Josef und Albert Schönbächler, Willerzell SZ, 3. Erkan Erika, Hansruedi Knaus, Wattwil SG.

Braunvieh Kat. 3: 1. Roffler’s Jongleur Tamina, Thomas Roffler-Flütsch, Grüsch GR; 2. Pixton Pardola, Christoph Dörig, Gossau SG; 3. Jongleur Jelena, Daniel Lustenberger Luzern.

Braunvieh Kat. 4: 1. Tufera Genetic Glenn Vaniglia, Marco Bettini, Sent GR; 2. Vigor Mariza, Rolf Stocker, Neudorf LU; 3. Glenn Prinzessin, Hansueli Huser, Neu St. Johann.

Braunvieh Kat. 5: 1. Meihowa Agenda Jakarta, Hans-Jörg Meier, Waldkirch SG; 2. Prunki Ariana, Familie Cadalbert, Lantsch GR; 3. Jet Sina, Thomas Roffler-Flütsch, Grüsch GR.

Swiss Fleckvieh: 1. Barolo Eliane, Josef Steiner, Dagmersellen; 2. Kennedy Havanna, Josef Tanner, Ufhusen LU; 3. Renato Daily, Anton Felder, Marbach LU.

Red Holstein: Schüpbachs Ralstorm Winchester, Pius Haas, Willisau LU; 2. Savard Susanne, Kurt Fuhrimann, LU; 3. Lur Ramona, BG Blum und Geiser, Roggliswil LU.

Holstein, Kat. 1: 1. Acme Amanda, Urs Marti, Ufhusen LU; 2. Dempsey Daria, Anton Stocker, Beromünster LU; 3. Schlössli Talent Piana, Hubert und Othmar Kunz, Grosswangen LU.

Kat. 2: 1. Danalps Showstar Soreia, Ueli Dahinden, Ebnet LU; 2. Questo Questa, Thomas Brunner, Rain LU; 3. Pet-Creek Dolman Sumatra, Sandra Peter, Pfaffnau LU.

Jersey: 1. Schintbühl JE Forest Ronja, Martin Zemp Ebnet LU; 2. Legacy Ladina, Ursi Troxler, Mauensee LU; 3. Zorino Broka, Josef Stadelmann, Marbach LU.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE