18.03.2018 18:00
Quelle: schweizerbauer.ch - Robert Alder
Jura
Pasteque schlägt wieder zu
Rund 250 Kühe der Milchviehrassen Holstein, Red Holstein, Jersey, Brown Swiss, Simmental, Swiss Fleckvieh und Montbéliarde wurden am Samstag an der Arc Jurassien Expo in Saignelégier rangiert. Richter waren Patrick Rüttimann aus Hohenrain LU und Danny Reymond aus Jongny VD. Der Waadtländer feierte seine Première als Richter.

Die Züchter im Jurabogen vom Neuenburger Jura bis vor die Tore Basels warteten mit einer geballten Ladung von Tieren auf. Die beiden Richter Patrick Rüttimann und Danny Reymond verteilten guten Noten und zeigten sich beeindruckt ob der gezeigten Qualität, die sich auf den Spitzenplätzen auf nationalem Niveau bewegte. Besonders zu erwähnen gelte es die vorzüglichen Euter.

Alte Bekannte

Bei den älteren Holsteinkühen in Rot und Schwarz gab es bekannte Grössen zu sehen, die an frühere Erfolge anknüpfen konnten. Einerseits die schwarze Burny Bijou von Wilfred Habegger, Roches, die erneut als Champion Holstein Senior vom Platz gehen konnte. Reservechampion wurde La Bouloie Atwood Une de Miel von Roger Frossard, Les Pommerats vor der seidig schwarzen Le Paigre Goldsun Elvina von François und Thierry Juillerat, Lajoux.

Die schneeweisse Mr Savage Pasteque aus dem Stall Frossard betrat wieder in Bestform und mit ihrem eigenwilligen Charakter den Ring. "Für mich ist dies die unbestrittene RH-Miss und auch der verdiente Supreme Champion", gab Rüttimann zu verstehen. Das Nachsehen hatte die hinter ihr rangierte Long'vies Talent Tendresse von Wilfred Habegger. Ehrenerwähnung wurde Les Vacheries Ladd Etonne-moi von François und Fabien Brahier, Lajoux.

Und neue Namen

Roger Frossard konnte weiter punkten. Beispielsweise mit der formatstarken Ptit Coeur Impression Pomme d'Or als Holstein Champion jung. Die hinter ihr rangierte Siegsoleil Pitbull Capucine von Jean Siegenthaler, Mont-Soleil wurde Reserve-Champion vor Team Fleury Golden Dream Mesange von Claude Fleury, Courcelon.

In Rot war an der sehr schliffigen Menoud Red Rosy-Nino Riwanon von Frabrice Menopud, Môtiers kein Vorbeikommen. Sie liess als RH-Champion jung ihre Stallkollegin Menoud Red Adonis Value und Terreaux Armani Genovia von Roland und Matthieu Terreaux, Bonfol, als Ehrenwerwähnung hinter sich.

Arina und India

Jongleur Arina von Cédirc Schärz, Renan, weiss ebenfalls, wie Siegen geht. Sie konnte sich erneut als Champion Braunvieh feiern lassen. Auch von besonderer Schönheit ist Iatola India, die neue Jersey-Champion von Leya, Mayline und Christophe Rohrbach, Mont-Crosin.

Babette MO wird Suprême Champion 

Die kombinierten Rassen wurden von Danny Reymond gerichtet, der damit eine Première feiern konnte. Er machte die jugendliche Crasat Babette von Jean-Pierre und Nicolas Oberli, Soubey, zur Champion Montbéliarde. Bei den Simmentalern hatte Hermann Kaufmann, St-Ursanne, das Sagen. Nebst zwei Doppelsiegen in zwei Kategorien stach Osika Amarone Jamara die ganze Konkurrenz aus und ging als Champion Simmental vom Platz. 

Les richard Odyssey Ambrosia von Richard Ueltschi, Les Reussilles, war ebenfalls ein Blickfang. Einerseits wegen ihrer Feinheit im Körper und der Weiblichkeit, andererseits dank ihres extrem drüsigen und gut sitzenden Euters. Reymond machte sie zur Champion Swiss Fleckvieh und Babette zur Suprême Champion der kombinierten Rassen.

Ein ausführlicher Bericht erscheint im Schweizer Bauer von kommenden Mittwoch.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE