24.05.2016 18:02
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Bernische Eliteschau
Siegenthaler vor Sanktionierung
Der Verwaltungsrat von Swissherdbook hat am Dienstag die Vorgänge um den Ausschluss einer Kuh an der Bernischen Eliteschau behandelt. Kommuniziert wird allerdings erst am Mittwoch

Anlässlich der Eliteschau am 6. Mai in Bern wollte die Ethikkommission die RH-Kuh Savard Klara von Jean Siegenthaler, Mont-Soleil BE, als Kategoriensiegerin wegen erhöhten Euterdrucks nicht mehr in den Ring lassen. Weil er sich diesem Urteil nicht beugte, soll er laut gut unterichteten Kreisen am Dienstag vom Verwaltungsrat von Swissherdbook sanktioniert worden sein.

Swissherdbook  reagiert

Dem Vernehmen nach steht sogar sein Präsidium der Rassenkommission Red Holstein auf dem Spiel. Dies trotz eines Gutachtens der Uni Bern, das Siegenthaler selbst in Auftrag gab und ihm bescheinigt, dass das Euter der Kuh Klara nicht manipuliert wurde (siehe Kasten). Swissherdbook verweigerte bei Drucklegung jegliche Auskunft und verweist auf eine Mitteilung, die am Mittwoch verbreitet werden soll.

Man wolle den Entscheid den Betroffenen zuerst eingeschrieben per Post zustellen, bevor er den Medien kommuniziert werde, argumentierte Präsident Markus Gerber. Auch die Nachfrage, ob dann konsequenterweise ein Verwaltungsmitglied, das eine Beziehung mit einer Journalistin unterhält, welche an der Eliteschau selber den Vorstand zu beeinflussen versuchte, in den Ausstand getreten sei, wollte Gerber nicht beantworten.

Auch Hofer angehört

Siegenthaler war für eine Stellungnahme ebenso wenig zu erreichen wie Niklaus Hofer. Auch er wurde angehört. Hofer hatte als Präsident des Bernischen Fleckviehzuchtverbands und OK-Präsident der Eliteschau die Ethikkommission übersteuert und Siegenthalers Kuh den Zugang zur Championnewahl doch noch gewährt.  

Keine Ödeme

Gleich nach der Eliteschau fuhr Jean Siegenthaler mit Savard Klara, bei der von der Ethikkommission ein zu volles Euter beanstandet wurde, ins Berner Tierspital und liess sie von Professor Adrian Steiner untersuchen. Im Untersuchungsbericht, der dem «Schweizer Bauer» vorliegt, heisst es ausdrücklich, dass in der Ultraschalluntersuchung um 17 Uhr weder ein Ödem noch äussere Einwirkungen wie Einstiche hätten festgestellt werden können. Allerdings sei der Schalmtest positiv ausgefallen.

Untersuchungsbericht

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE