22.11.2013 15:46
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
Suisse Tier 2013
Suisse Tier 2013 - Das Mekka der Nutztierhaltung ist eröffnet
Der Selbstversorgungsgrad sollte wieder auf zwei Drittel des Bedarfs steigen. Heute sind es weniger als 60 Prozent. Dies erklärte Nationalrat Ruedi Lustenberger, bald höchster Schweizer, an der Eröffnungsfeier der "Suisse Tier", der nationalen Fachmesse für die Nutztierhaltung in Luzern.

Der Entlebucher Politiker hielt es mit den Zahlen. Die Weltbevölkerung wachse jährlich um ein Prozent. Dies bedeute, dass jedes Jahr gleich viele Leute wie die Gesamtbevölkerung von Deutschland zusätzlich zu verpflegen seien. Prognosen der UNO gingen davon aus, dass weltweit jährlich 2,5 Prozent mehr Nahrungsmittel gebraucht würden.

Qualität soll bleiben

"Die Landwirtschaft wird in der Schweiz zunehmend eine wichtige strategische Position einnehmen", erklärte Ruedi Lustenberger. Die Bauern müssten den heutigen Selbstversorgungsgrad von unter 60 Prozent auf zwei Drittel steigern, und das ohne Verlust der hohen Qualität der Agrarprodukte. Insbesondere die Zentralschweiz sei angesprochen, denn der Stellenwert der Agrarwirtschaft in dieser Region sei hoch.
Die Schweizerinnen und Schweizer wünschen sich, so der Politiker, in starkem Ausmass Lebensmittel aus dem eigenen Land. Am beliebtesten seien die Schaleneier, an zweiter Stelle lägen die Milchprodukte und an dritter das Fleisch. Nur mit bester Qualität und tierfreundlicher Produktion bleibe das grosse Vertrauen der Konsumenten in die Schweizer Produkte erhalten. 

Melkroboter im Laufstall

Nationalrat Markus Ritter, Präsident des Schweizerischen Bauernverbandes, sprach an der Er-öffnung auf der Basis einer Powerpoint-Präsentation über die Zukunft der Nutztierhaltung, Markus Zemp, Präsident des Messebeirats der "Suisse Tier", begrüsste die Gäste. Sie haben viel zu sehen, denn die Fachmesse zählt rund 190 Aussteller. Die wichtigsten Rassen sind in einer umfangreichen Tierausstellung vertreten. Erstmals an einer Schweizer Messe gibt es einen Laufstall mit einem Lely-Melkroboter. Dort wird während der ganzen Ausstellung die Kuhherde von Walter Bannwart aus Emmenbrücke live gemolken. Im Rinderforum, im Geflügelforum und im Schweineforum stehen Fachvorträge auf dem Programm.

Kleinwiederkäuer an der Messe

Jeden Tag sind Kleinwiederkäuer in der Arena zu Gast: am Freitag, 22. November die Milchscha-fe, Lamas und Alpakas, am Samstag, 23. November die Ziegen und am Sonntag, 24. November die Schafe. Bei den Ziegen und Schafen kommt es zu einer Misswahl. Am Suisse Tier-Innovationswettbewerb werden drei Bauern für ihre Arbeiten ausgezeichnet, vier Firmen erhal-ten einen Spezialpreis. Am Freitag gibt Schwingerkönig Matthias Sempach am melior-Stand Autogramme, am Samstag werden die Sieger des Schweizer Melkwettbewerbs geehrt.  Die Veranstalterin, die Messe Luzern, hofft auf 12'000 Fachbesucher.


Infobox

Suisse Tier, Nationale Fachmesse für Nutztierhaltung
Datum: 22. bis 24. November 2013
Ort: Messe Luzern
Veranstalterin: Messe Luzern AG
Kontakt: Messeleiterin Luzia Roos, Messe Luzern AG, Tel. 041 318 37 00,
luzia.roos@messeluzern.ch
Medieninformationen: Albert Schwarzenbach, Beauftragter für Kommunikation der Messe Luzern, Telefon 079 277 73 14, albert.schwarzenbach@messeluzern.ch
Internet: www.suissetier.ch

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE