17.01.2017 06:02
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Swiss Expo 2017
Swiss Expo - das grösste Restaurant der Schweiz
Die Swiss Expo in Lausanne ist mit ihren rund 1000 Tieren während vier Tagen nicht nur der grösste temporäre Bauernhof der Schweiz. Die grösste Milchviehausstellung der Schweiz ist gleichzeitig vielleicht auch das grösste Restaurant des Landes. Mit Video und Bildergalerie.

An der Swiss Expo sind nicht nur die Kühe im Fokus. Auch die Produkte der Schweizer Landwirtschaft können an zahlreichen Ständen gekauft werden. An ebenso vielen Essensständen oder in dem rund ein Dutzend Restaurants kann man sich zudem auch verpflegen. Aber nicht nur in diesen offiziellen Verpflegungsmöglichkeiten wird gekocht. Nein, auch an den Ständen der Aussteller findet man überall mehr oder weniger aufwendige mobile Küchen. Während die einen vor allem mitgebrachten Alpkäse essen, haben andere richtiggehende Feldküchen aufgebaut.

Wir haben für Sie eine nicht repräsentative Auswahl von Aussteller-Ständen getroffen, an denen in der Regel ein Koch oder eine Köchin für ein ganzes Team kocht.

Der beste Koch

CPP (Comex Currat-Papaux-Piller), Les Eccasseys FR
Koch: Didier Favre
Anzahl Personen: 40-50
Menu: Käse Hörnli mit  Speck und Wurst. Damit das Essen gut kommt darf Doppelrahm natürlich nicht fehlen.
Menu Plan: Schweinsbratwurst mit Teigwaren und Erbsen und Rüebli, Schweinsbraten, Berner platte, Hirsch und Teigwaren, Kaninchen Bohnen mit Reis.
Spezielles: Der Chef Koch Didier wurde von Currat Papaux Piller angestellt. Seit 2003 kocht der gelernte Metzger und mittlerweile als Polizist tätige Favre an der Swiss Expo. Er kocht aber nicht nur für CPP sondern auch für Clement, Illens, Morandale, und Bopi. Gekocht wird in einem Viehanhänger, welcher mit der neusten Technik ausgestattet ist. Jeden Tag gibt es schmackhafte Essen. Er verwöhnt damit das grosse Team. Das Material, das er zum Kochen braucht, kauft er schon zuvor ein. Ein Schwein wurde sogar extra geschlachtet für die Swiss Expo.

Die gute Seele

S Bro, Wilen bei Wollerau SZ
Koch: Cornelia Schuler
Anzahl Personen: 20-30
Menu Plan: Spaghetti Carbonare mit gemischten Salat stand auf dem Menüplan von Donnerstagabend.  Auch Cornelia’s Küche befindet sich in einem Viehanhänger. Dort befindet sich neben einem Kochherd auch ein Kühlschrank, damit die Esswaren auch haltbar bleiben. Seit Dienstag kocht sie immer wieder verschiede schmackhafte Speisen. Auf dem Plan stehen Lasagne, Geschnetzeltes mit Reis, Käse Hörnli, Spaghetti und Älplermakaronen. Am Schautag ist es immer stressig. Darum kocht Cornelai dann etwas Unkompliziertes, was wenig Zeit braucht. Darum gibt es dann meistens Sandwisch.
 
Der Züchter kocht selbst

Koch: Salvisberg Hanspeter, Meikirch BE
Anzahl Personen: 12
Menu: Am Freitag sind Spaghetti angesagt. Hanspeter Salvisberg kocht selber 1.5Kg Spaghetti und löst das überflüssige Wasser über dem Mistwagen. Zu den Spaghetti gibt es Bolognese, und grünen Salat. Seine Frau deckt den Tisch liebevoll für das ganze Team. Gegessen wird aus richtigen Tellern mit Messer und Gabel. Mittwochabend kochte der Chefkoch selber und bratet  Rösti mit Wienerli und Salat. In den nächsten Tagen werden Nudelgericht mit Süsssauer, Wurst und Suppe in den Tellern sein.

Spezielles: Der Berner Züchter kocht für sein Team seit 4-5 Jahren. Mit grosser Freude schwingt er den Kochlöffel in seiner Küche direkt neben den Kühen.

Eine Bar darf nicht fehlen

Arc Team
Koch: Tessa Grossniklaus
Anzahl Personen: 35
Menu: Ein feines Fondue gibt es Donnerstagabend, mit Brot und Weisswein.
Spezielles: Tessa weiss noch nicht genau wenn sie was kocht. Aber Polet geschnetzelt mit Reis, sowie Croque Monsieur stehen auf jedem Fall auf dem Programm. Ihre Küche befindet sich direkt im Stall. Dort seht neben dem Herd steht aber das wichtigste eine Bar, mit einer Bier Zapf Station. 

Das junge Team

Neuenburg
Koch: Melissa  Rey und Aline Froidevaux
Anzahl Personen: 15
Menu: Das wohl beliebte Essen ist Fondue. Auch bei diesem Stand wird es einmal Fondue geben. Croque Monsieur gab es zum Mittag am Freitag. Sonst gibt es aber keinen detaillierten Menuplan.
Spezielles: Ihre Küche befindet sich in ein paar Kisten. Doch dies ist kein Problem, denn die Mannschaft hat noch immer ein feines Essen bekommen und ist noch nie hungrig ins Bett.

Ohne Kochherd nach Lausanne

Swiss Fleckvieh Stand
Koch: Christian Stucki, Uebeschi BE
Anzahl Personen: 15
Menu:  Berner Alp-Käse (selbst hergestellt)
Spezielles: Dieses Team nahm nur ganz wenig Esswaren mit. Sonst wird oft auch auswärts bei anderen Züchtern gegessen. Mit dabei ist aber Hobelkäse, welche von Stuckis Alp stammt. Auch Trockenwurst und Brot sowie Chips stehen zum Essen bereit. Was es jedoch an diesem Stand nicht geben wird ist etwas „Warmes“. Denn einen Kochherd ist nicht dabei. Doch das ist kein Problem für sie. Sie finden immer was zum Naschen.

Die Kreativen

Oberländer Hüttli (Berner Oberland)
Koch: Jerome Hauswirt
Anzahl Personen:
Menu: Schweinswürste mit Senf und Brot. Der gelernte Metzger legt die selber produzierten Schweinswürste in das warme Wasser. Nach rund 20 Minuten sind die Würste warm und sind mit Brot und Senf zu geniessen.
Spezielles: Der gelernte Metzger bracht vor allem viel Fleisch mit. Doch damit haben die hungrigen Standkollegen kein Problem. Darum ist auch nicht verwunderlich das es in den nächsten Tagen Geschnetzeltes, Siedfleisch Salat, Steak und Roll Schinken zum Essen gibt.

Einfach, aber gut

Daniel Emmenegger und Franz Lötscher, Flühli LU
Koch: Franz Lötscher
Anzahl Personen: 4
Menu:  Rösti mit Cervelat Salat und Zopf.
Spezielles: Seine Küche ist mit einem kleinem Herd und einem Wasserkocher ausgestattet. Trotzdem zaubert der Hobby Koch aus der kleinen Küche ein leckeres Menu.

Auf die Deko kommt es an

Schauteam Schuwey, Jaun FR
Koch: Karin Schuwey
Anzahl Personen: 4
Menü: Karin kocht wehrend den Tagen in Lausanne verschiedene Menüs. Ravioli, Käseplätzli, Teigwaren, Rösti, Würste, Spagetti aber auch Tortellini ist das Team von Schuwey.
Spezielles: Wir wollten ihnen einmal etwas anders zeigen. Karin halft bei diesem Spiel mit und verwandelte ihren normalen Esstisch zu einem Fünf-Sterne-Restaurant. Ein Dank geht auch an Swissgenetics. Die KB-Organisation stellte uns die Blumen zur Dekoration zu Verfügung.


Verkaufen auch Wein

ABC-Genetics von Jean-Louis Schrago
Koch: Jean-Louis Schrago
Anzahl Personen: unbegrenzt
Menü: Raclette
Spezielles: Jean-Louis Schragostellt seinen Partner und Kunden sowie Freunden und Bekannten ein Raclette zur Verfügung.  Gerne setzen sich die Leute hin und reden über die Genetik und essen dazu ein feines Raclette. Die Familie Raymond Lambelet  stellt einen feinen Weisswein zum Probieren. Wenn man Interesse hat, kann man sowohl Genetik wie auch Wein bestellen.

Lieferung in den Stall

Pitit Coeur, Les Pommerats JU
Koch: Metzgerei Gilles Pradervand
Anzahl Personen: 30
Menu: Rosenkohl, Kartoffelstock mit Schweinebraten
Spezielles: Das Team hat das Glück, sich nicht um das Essen kümmern müssen. Denn für sie wird gekocht, oder besser gesagt kommt der Catering Service vorbei. Für die Anwesenden ist dies eine praktische Variante, um den Hunger zu stillen.

Kochen ohne Licht

Ostschweizer „Elite“

Koch: Dave Ackermann
Menu: Dave Ackermann ist gerade dabei, ein Toast Hawaii vorzubereiten. Dazu verwendet er Gruyère, Schinken und Ananas. Dazu hat er einen Toaster im Einsatz. Am Mittwochabend stand auf dem Menüplan Curry-Reis mit Poulet.
Anzahl Personen : 10-15
Spezielles: Er hat kein Licht in seinem Koch Zelt, sondern kocht mit einer Stirnlampe, sobald es dunkel wird. Trotz schumriger Küche wird das Team verwöhnt und geniesst ihr essen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE