19.01.2013 15:33
Quelle: schweizerbauer.ch - tsch/sam/wpf/ral
Swiss Expo 2013
Swiss Expo 2013 - Acme Sublime wiederholte ihren Sieg an Red-Holstein-Ausstellung
Michel Clément konnte auch dieses Jahr wieder jubeln. Seine Acme Sublime wiederholte ihren Sieg an der Red-Holstein-Ausstellung. Der Sieg bei den jüngeren Kühen ging an Plattery Savard Rénita von Christian Menoud.

La Waebera Acme Sublime von Michel Clément, Le Mouret FR, wiederholte ihren Triumph vom Vorjahr und wurde erneut Grande Championne der Red-Holstein-Kühe an der Swiss Expo. Richter François Morand nannte Sublime an diesem Abend bei der Championne-Wahl um Mitternacht schlichtweg «fulminant». Sie sei eine Schaukuh, welche sich im Ring spektakulär präsentiere. Sie schlug die Reservesiegerin Frico Glacier Athena von der Betriebsgemeinschaft Progin und Perrin aus La Verrerie FR. Auf dem dritten Rang folgte mit La Waebera Ralstorm Tina wiederum von Michel Clément. «Zwischen der Reserve-Siegerin und der Mention honorable war ein sehr enges Klassement», meinte Morand. Die zweitlaktierende Mention honorable Tina sei noch etwas weniger entwickelt.
Im Auszug der besten 5 Kühe standen noch Grand-Bois Rustler Ottawa von GS Alliance, Bürglen UR, sowie En Soussat Jordan Doucette von Pierre Alain Suchet, Farvagny FR.

Irene kanns noch immer

Zum X-ten Mal an einer nationalen Ausstellung ging der Schöneuter-Titel an Jordan Irene der Gebrüder Schrago, Middes FR. «Von einem solchen Euter kann man nur träumen», sagte Richter Morand. Sie verwies Glacier Athena auf den Zweiten und die Grande Championne Acme Sublime auf den dritten Rang. Bei der Schöneuterwahl standen noch Mark Eglantine von Pharisa-Jaquet, Estavannes FR, sowie die Mention honorable Ralstorm Tina.

Menoud bei Jungkühen

Der Championtitel der jüngeren Kühe ging an Plattery Savard Rénita von Christian Menoud, Romanens. Sie sei am Entwicklungsfähigsten und am Ausgeglichensten im Körper und im Euter. Sie schlug damit die Vorjahressiegerin Ruegruet Joyboy Minapolis von Reto Flury und Lukas Steffen, Aeschi, welche heuer mit dem Reservetitel vorlieb nehmen musste. Mention honorable der jüngeren Kühe wurde La Waebera Destry Stena von Michel Clément, Le Mouret. Richter Morand zog Minapolis vor, weil diese mehr Länge habe und mehr Entwicklung zeige. Im Auszug der besten fünf Kühe im Kampf um den Championne-Titel standen auch noch die Französin Xaintrie Accolad Fiere vom Betrieb Xaintrie, Pleaux (F), und auch GS Alliance Savard Tiara von GS Alliance, Bürglen. Alles in allem ein schöner Triumpf für den Schweizer Stier Savard, der also zwei Kühe im Auszug stellte.

Berner triumphierten

Der Sieg beim Schöneuterchampionnat der jüngeren Kühe ging an Nilson Minifée von Niklaus Krebs, Burgistein BE. Richter Morand zog sie der Reserve Gratgeber’s Savard Nora von Walter Gerber, Signau BE vor. Er begründete dies mit dem besser aufgehängten und längeren Voreuter. Die Schöneutertitel Jung blieben also ganz in Hand der Berner. Im Auszug der besten fünf Schöneuterkühe standen auch noch die Championne Intermediaire Plattery Savard Rénita, dann Dubosson Rustler Chelsy von Cyrill und Joe Demierre, La Joux FR sowie Moulinet Régiment Milena von Nicolas Savary und Robert Delabayes, Sâles FR.

Starke Hvezda-Tochter

Lindya Hvezda Lyzda vom Betrieb Cherlyne , aus dem Kanton Freiburg, gewinnt die Siegesschleife und wird zum schönsten RH- Rind erkoren. Die Hvezda- Tochter bestach Richter Morand durch ihre extrem gute Entwickung, ihre Körpertiefe und ihre Ausgeglichenheit  «ein Rind mit viel Milchcharakter , bereit zum abkalben»! Lyzda holte sich bereits an der Junior Expo Bulle den ersten Platz.
Vize-Rindermiss Ptit Coeur Jet Terrore von Roger Frossard aus Les Pommerats JU verwies Holst. Papaux Hvezda Nirvana von Papaux-Currat- Piller aus Les Ecasseys FR auf den Platz der Motion Honorable. Ihre besser aufgesetzte Vorderhand und ihre Länge verhalfen dem 18 Monate alten Rind schlussendlich zum exellenten zweiten Platz. Bei den Rindervätern wie auch bei den Züchtern, welche Töchter bez. Tiere auf den Podestplätzen hatten gab es eine breite Streuung. Nur gerade Hvezda und Attitude hatten je drei Nachkommen in den vorderen drei Rängen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE