11.01.2013 07:36
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Swiss Expo 2013
Swiss Expo 2013 - Die grosse Hauptprobe vor der Holstein-Europameisterschaft
An den Milchvieh-Ausstellungen der Swiss Expo werden nicht weniger als 8 Rassen gerichtet. Doch der Höhepunkt sind wie jedes Jahr die Red-Holstein- und Holstein-Wettbewerbe, welche auch als Test für die EM gelten.

An der Holstein-Ausstellung an der Swiss Expo am Samstag wird die Qualität in den Kategorien zumindest gegen hinten vermutlich sogar höher sein, als an der Holstein-Europameisterschaft am 1. März in Freiburg. Und auch an der Spitze wird es der amerikanische Richter Mike Deaver mit einigen der EM-Favoritinnen zu tun bekommen. Dies, obschon die amtierende Europameisterin Castel James Jolie nicht am Start ist.

O’Kalibra ist wieder da

Wieder zum Favoritenkreis gehört die Vorjahressiegerin Decrausaz Iron O’Kalibra von GS Alliance, Bürglen. GS wird aber auch mit weiteren bekannten Kühen vertreten sein, so mit P’tit Coeur Iron Dirona, der «ewigen Zweiten» der vergangenen Jahre.  Aber auch etwa auf Crasy Kite, die Intermediate Champion von 2011, darf man gespannt sein.

Mit einer ganzen Reihe, darunter auch jüngeren Kühen, kommen Marc und Erhard Junker, Iffwil. Zwar lassen sie Bon Vent Stormatic Atacama, die Vizechampionne des vergangenen Jahres, zu Hause. Dafür haben sie die Honorable Mention Roy Beauty wieder dabei.

Was macht Excellence?

Aber auch aus der Westschweiz werden bemerkenswerte Kühe antreten. So darf man gespannt sein, wie sich Piller Shottle Excellence im Besitz von Papaux-Currat-Piller,  Les Ecasseys, entwickelt hat. Vor einem Jahr wurde Excellence im Kampf um den Intermediate-Championne-Titel noch knapp von der Französin DS Goldwyn Diode geschlagen, konnte dann aber an der Expo Bulle als Junior Champion triumphieren.

Auch bei Red Holstein ist das Teilnehmerfeld hochkarätig. Obschon auch hier die amtierende Europameisterin und Expo-Bulle-Siegerin Rustler Pepita nicht am Start sein wird, wird es Richter François «Fino» Morand mit einem starken Teilnehmerfeld zu tun haben. Allen voran ist da sicher mal La Waebera Acme Sublime von Michel Clément, Le Mouret FR, Grande Championne und Eutersiegerin Senior, des Vorjahres, zu nennen. Auch die letztjährige Intermediate Championne Ruegruet Joyboy Minapolis von Reto Flury und Lukas Steffen, Aeschi, ist wieder am Start.

Starke Kategorie 19

Viele bekannte Kühe werden in der Kategorie 19 aufgeführt. Dabei ist Jordan Irene der Gebrüder Schrago, Middes. Die x-fache Schöneutersiegerin an nationalen Ausstellungen hat erst im Dezember wieder den Champion-Titel an der Junior Bulle Expo geholt. Dann hat hier Michel Clément mit La Waebera Glacier Oceanie, der Mention honorable des Vorjahres, ein weiteres heisses Eisen im Feuer.  Mit Baccala Violetta vom Schauteam Gisler-Pfulg, Bürglen, kommt die Grande Championne von 2010. Auch Ranger Magali von Patrice Défago, die Reserve-Championne von 2008 und 2009, ist in dieser Kategorie. Last but not least hat auch GS Alliance, Bürglen, mit  Grands-Bois Rustler Ottawa eine starke Kuh in Kategorie 19. Sie war 2011 Reserve-Championne der Swiss Expo und gewann im gleichen Jahr die Expo Bulle.

Nicht so ganz hochkarätig wird die Brown-Swiss-Ausstellung besetzt sein. Beeli’s Jongleur Jessy, die Dominatorin der Europameisterschaft in St.Gallen und der Betriebsmeisterschaft in Wattwil, fehlt und mit ihr auch eine Reihe anderer Spitzenkühe. Trotzdem sind einige starke Kühe dabei, so allen voran mit Steiner’s Jolden Asthon von GS Alliance, die Reservesiegerin der Europameisterschaft. Mit Schibraho Jet Jelena von Ezio Pedrini, Airolo, kommt die Miss Jungkuh der Bruna. Gespannt sein darf man auf Denmark Biene von Beat von Rickenbach, Steinerberg, Championne von 2008 und 2010.

VSA-Siegerinnen dabei

Bei der Rasse Simmental fehlt die Vorjahressiegerin Granat Kelly. Dafür aber wird es Richter Helmut Matti mit vielen interessanten Kühen aus der Westschweiz, und auch einigen aus der Deutschschweiz zu tun bekommen. Mit Armon Carmen von Peter Brügger, Frutigen, kommt die aktuelle Miss der Berner Oberländer Verbandsschau (VSA) nach Lausanne. Ueli Bach, Turbach, wird mit Alex Wena  und Konrad Astra sicher beim Schöneuterwettbewerb mitmischen.

Auch bei Swiss Fleckvieh wird mit Pickel Zarina von Daniel und Adelheid Graf, Bleiken, die amtierende Miss VSA am Start sein. Doch auch die Vorjahressiegerin Stadler Fleurette von Michel Rey, Le Châtelard, ist wieder am Start. Die Entscheidung wird also auch hier Richter Bernhard Hadorn einiges abverlangen.

Zeitplan der Wettbewerbe

Donnerstag, 17. Januar 2013
9 bis 12.00 Uhr:  Simmental und Swiss Fleckvieh
12.30 bis 15 Uhr:  Montbéliarde und Original Braunvieh
15 bis 19.30 Uhr:  Pause
19.30 bis 22 Uhr : Jersey

Freitag, 18. Januar 2013
9 bis 14 Uhr:   Brown Swiss
14 bis 15 Uhr:  Pause
15 bis 22 Uhr:  Red Holstein

Samstag, 19. Januar 2013
9 bis 12 Uhr:   Holstein-Rinder
12 bis 13 Uhr:  Pause
13 bis 18 Uhr:  Holstein-Kühe

Sonntag, 20. Januar 2013
13.30 bis 15.30:  Preisübergabe, Wahl der Championne suprême

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE