17.01.2013 22:41
Quelle: schweizerbauer.ch - ral
Swiss-Fleckvieh
Swiss Expo 2013 - Stadler Fleurette gewinnt Swiss-Fleckvieh Ausstellung
Stadler Fleurette von Michel Rey, Le Châtelard, verteidigt ihren Vorjahressieg mit Bravour. Den Schöneutertitel gewinnt Debonair Jouvence von Jan Jungen und BG Jungen aus Kiental. Der Rindermiss wird Farceur Elna, Christian Delabays, Le Châtelard.

Die kapitale Stadler Fleurette von Michel Rey, Le Châtelard  zeigte, dass mit ihr immer noch zu rechnen ist. Sie ist die aktuelle Titelverteidigerin.der letzten Swiss Expo. Als Gewinnerinn der ältesten Kuhklasse holte sie Richter Bernhard Hadorn aus Schangnau BE ins Finale zusammen mit Boris Rafa von Samuel und Ulrich Künzi, Blausee, ihrer Stallkollegin Fantanst Cremona sowie Merino Ondosa von Jakob Berger, Milken. Hadorn machte die erstkälbrige und feingliedrigeOndosa zur Reservemiss.

Auch bei der Schöneuterkonkurrenz sei es «eine klare Wahl», kommentierte Hadorn seine Finalistinnen. Die Nase ganz vorn hatte Debonair Jouvence von Jan Jungen, Kiental. Bezüglich rassetypischem Erscheinungsbild musste sie in ihrer Klasse Pickel Holiday den Vortritt lassen. Doch im Euter war Jouvence eine Klasse für sich, ein klare Eutermiss eben. Hinter ihr holte die formschöne Barolo Sabine dank ihrem hohen und breiten Nacheuter dere Reservetitel.

Bei den Rindern war Farceur Elna von Christian Delabays, Le Châtelard die klare Dominatorin. «Ihre Stärken liegen im Hals, in der Vorhand und und in ihrer Balance», begründete Hadorn seinen Entscheid. Michel Rey machte bei den Rindern erneut auf sich aufmerksam. Seine Pierolet Valerianne ist vielversprechend und sicherte sich den Reservetitel der Rinder.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE