15.01.2015 20:07
Quelle: schweizerbauer.ch - ral
Swiss-Fleckvieh
Swiss Expo 2015 - Altmeister Incas und Manitou geben den Tonan
Swiss Fleckvieh überzeugte mit guten Typeigenschaften und besten Eutern. Eine neue Riege von Missen kündigt sich an. Incas Roxane, Christian und Edith Delabays, Châtelard-p-Romont, ist Miss Swiss Fleckvieh an der Swiss Expo 2015. Vize-Miss wird Incas Anemone, Michel Rey, Châtelard-p-Romont.

«Da ist jede Kuh top», rief Richter Helmut Matti den zahlreichen Zuschauern zu. Sieben Kühe hatte er für die Misswahl aufstellen lassen.  Schon am Morgen seien seine Blicke bei eine Kuh hängengeblieben: Der Gewinnerin der jüngsten Kuhklasse, Incas Roxane von Christian Delabays, Châtelard. «Perfekt in Typ und Euter», so sein Kommentar. Auch als Reserve-Miss wählte er eine Incas-Tochter. Die ausbalancierte und ausdrucksstarke Anemone von Michel Rey, ebenfalls aus Châtelard.

Auch die Eutersiegerinnen waren Spitze. Allen voran Manitou Helga von Ueli und Niklaus Berger, Burgistein. «Absolut top bezüglich Zentralband, Verbundenheit und Drüsigkeit», liess Matt i verlauten. Altmeister Manitou konnte gleich nochmals punkten. Andrea von Christian Siegenthaler, Schangnau musste in ihrer Klasse «nur»  mit dem fünften Rng vorlieb nehmen. Aber im Schöneuterwettbewerb ging sie als Reservesiegerin vom Platz. Vorjahressiegerin Stadler Fleurette von Stall Rey gewann die älteste Kuhklasse, ging aber in der Endausmarchung leer aus.

Bei den Rindern waren alle fünf Klassensiegerinnen im Ring. Championne wurde  die ausdurcksstarke Vinos Divine von Daniel Saudan, Châtel-St-Denis.  Sie überzeugte durch eine Korrekte Obelinie und einen glasklaren Fundament. Reserve-Rinder-Championne wurde Sunside Barny Grischa von Christian Stucki, Uebeschi.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE