12.06.2019 11:56
Quelle: schweizerbauer.ch - Rudolf Haudenschild
Ausstellung
Swiss Expo zieht nach Genf
Ade, Lausanne. Die Swiss Expo findet im Januar 2020 erstmals in Genf statt. Mit Viedeos

«Die Stiftung des Palais de Beaulieu in Lausanne steht vor grossen Herausforderungen organisatorischer und baulicher Art. Die Swiss Expo kann deshalb in Lausanne nicht erfolgreich weiterentwickelt werden», erklärt Jacques Rey, welcher die Swiss Expo 1996 mit den Neuenburger Jungzüchtern in La Chaux-de-Fonds ins Leben gerufen hat.

Der Organisator und Vordenker der Swiss Expo ist bei der Direktion der Palexpo in Genf mit seinen Anliegen auf offene Ohren gestossen. Die Palexpo bietet laut Jacques Rey einerseits  ein sehr professionelles Umfeld in der Vorbereitung und Abwicklung der Ausstellung  und verfügt andererseits mit  über 40 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche über genügend Fläche für weitere Ausbaupläne.

Zudem passt Genf auch zeitlich perfekt für die Viehausstellung wie für die Messeveranstalter der Palexpo. Im Januar stehen nämlich die Hallen 4, 5 und 6 nach dem internationalen Hallenspringen Genf (Concours hippique) im Dezember zur Benutzung leer bis zum internationalen Automobilsalon Anfang März.

Bis zu 1200 Tieren

Dank den hohen und grosszügigen, mit Zwischenwänden abtrennbaren Hallen, können ab Halle 4 mit dem Eingang, der Zone für die Firmen und dem Ring dahinter und dem Stall daneben in Halle 5 mit bis zu 1200 Tieren auf einer Ebene nahtlos alle Bereiche unter einem Dach vereint werden.

«Wir bringen die alten Anbindevorrichtungen von Lausanne mit», erklären Jacques Rey, Martin Kipfer. Jean-Luc Demsas und Philippe Deru die Pläne zur Aufstallung der Ausstellungstiere. Der Boden wird mit Matten und Schwemmsand abgedeckt wie dies in Genf für die Springpferde bereits gemacht wird. Waschplätze sind unter Dach draussen hinter den Hallen 5 und 6 möglich. 

Dank dem grossen Flächenangebot gebe es auch mehr Platz zwischen den Kuhlägern und für die Züchterstände. Neben der Halle 5 können in der grossen Halle 6 die Camions mit den persönlichen Sachen der Austeller inklusive Spezialfutter, eigenes Heu etc. wettersicher abgestellt werden. Es könnten in der geheizten Halle sogar auch Zelte zum Uebernachten aufgestellt werden.

Einfach erreichbar

Im  Hotel Ibis, gleich vor dem Haupteingang zur Swiss Expo in Halle 4, wurden alle Zimmer für die Swiss Expo bereits vorreserviert und seien über die Homepage der Swiss Expo ab heute buchbar. In unmittelbarer Nähe gibt es zudem weitere Hotels aller Klassen.

Das Palexpo-Gelände selber liegt über der Autobahn, Parkhäuser gibt es mehr als genug. Das Ausstellungsgelände ist mit dem Auto und dem öffentlichen Verkehr einfach erreichbar und vielen Besuchern von Ausstellungen wie dem Internationalen Automobilsalon bestens bekannt. Der SBB-Bahnhof Genf-Aéroport und der Flughafen selber  liegen unmittelbar bei der Palexpo und bequem zu Fuss zu erreichen.

Grosse Vorteile

Laut Jacques Rey sind die Vorteile des Umzuges nach Genf für Aussteller und Besucher gross. Genf sei zwar am Rande der Schweiz, die Palexpo mit dem Zug aus Zürich, Luzern, Bern, Basel und Solothurn bequem erreichbar. Zudem kämen inzwischen bereits über 20% der Besucher aus dem Ausland. 

Und diese Besucher würden noch weiter zunehmen, gilt doch die Swiss Expo hinter der World Dairy Expo in Madison USA in Züchterkreisen weltweit als die interessanteste und schönste Milchviehausstellung der Welt. «Wir erwarten in Genf also noch mehr internationale Aussteller und Besucher aus europäischen Ländern, ganz besonders aus Italien und Frankreich.»

Rey spricht  dabei die Tatsache an,  das es nebst Paris (SIA, Sima) und Rennes (Space)  in Frankreich keine bedeutenden Milchviehausstellungen für alle Rassen mehr gibt. Die Eurogénétique in Epinal gibt es seit drei Jahren nicht  mehr und in Colmar ist nach der Europaschau eine neue offene europäische Schau  nicht zustande gekommen.

Eingespieltes Team

«Die Swiss Expo bringt neben der weltbekannten Marke ein eingespieltes Team aus Schweizern und Franzosen  mit, welches die verschiedenen Wettbewerb für alle Milchviehrassen koordinieren  und  eine Topgenetik-Auktion für Schau- und Genomtiere durchführen wird, während die Palexpo die Organisation der gesamten Landwirtschaftsausstellung mit den Anbietern aus Fütterung, Genetik und der Hof- und Landtechnik organisieren wird», sagt Rey.

Für diese Zusammenarbeit habe das bisherige OK der Swiss Expo mit der Palexpo einen Trägerverein gegründet. Dieser werde die Swiss Expo weiterentwickeln: «Die Swiss Expo wird mit weiteren Ueberraschungen aufwarten», verspricht Jacques Rey.

Die Palexpo unter Direktor Claude Membrez, Jacques Rey Rey und sein Swiss-Expo-Komitee heissen  Austeller und Besucher aus der Schweiz, Europa und der ganzen Welt herzlich willkommen in Genf vom 15. bis 18 Januar 2020 zu unvergesslichen Wettbewerben aller Rassen, Fachgesprächen unter Züchtern, Tierhaltern und produzierenden Bauern.

Die Swiss Expo fand von 1996 bis 2002 in La Chaux-de-Fonds statt, zog dann ab 2003 bis 2019 nach Lausanne in die Olympia-Stadt und will sich in der Palexpo in der Stadt Genf, dem Zweitsitz der Vereinigten Nationen UNO, immer professioneller zu einer Ausstellung mit wachsender Ausstrahlung auf Europa und die Welt weiterentwickeln, sozusagen zu einem internationalen Landwirtschaftssalon (Salon d `Agricuiture) im «Dreiländereck» Schweiz, Frankreich, Italien.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE