17.08.2013 06:10
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Red Holstein
Swiss Red Night - Rote und schwarze Schönheiten kämpfen um Titel
Am 7. September findet in Bern am Abend ab 19 Uhr die 3. Swiss Red Night statt. Es nehmen zahlreiche prominente Kühe teil. Darunter beispielsweise auch die Vorjahressiegerin Incas Grenada.

Wenn  am Abend ab 19 Uhr die Red-Holstein- und Rotfaktor-Trägerkühe im Nationalen Pferdezentrum zur 3. Swiss Red Night einlaufen, werden sie zum ersten Mal von einem Braunvieh-Richter beurteilt.

Braunvieh-Richter

Der 33-jährige Stefan Hodel aus Schötz LU arbeitet hauptberuflich bei Braunvieh Schweiz. «Für einen rassenfremden Richter ist es einfacher, eine neutrale Position einzunehmen. Dann wollen wir mit der Wahl eines Braunvieh-Richters auch die rassenübergreifende Zusammenarbeit fördern», begründet Christoph Rüegsegger, Präsident des organisierenden Red-Holstein-Komitees die Wahl Hodels. Das Grobkonzept hingegen bleibe gleich. Die Swiss Red Night bleibt eine Abendausstellung mit Auffuhr am Vormittag bis am Mittag. «Wir fangen eine halbe Stunde früher an. Dies auch, weil wir viele Anmeldungen haben», so Rüegsegger.

Die Austeller hätten nicht weniger als 176 Kühe angemeldet, wovon knapp ein Drittel schwarze Kühe mit Rotfaktor. Erfreulich sei auch, dass die Anmeldungen aus der ganzen Schweiz gekommen seien. Dass die Kühe — wenn sie nicht phänotypisch rot sind — zumindest den Rotfaktor haben, sei die einzige Bedingung bei den Anmeldungen.  «Vom Alter oder den Leistungsanforderungen her  haben wir keine Einschränkungen mehr im Reglement», betont er.

Beginn ab 19 Uhr

Ab 19 Uhr wird gerichtet, wobei es voraussichtlich zwölf Kategorien geben wird. Um 23 Uhr sind die Misswahlen vorgesehen. Bei den Red-Holstein-Kühen werden Champion, Reserve-Champion und Ehrenerwähhung vergeben. Bei den schwarzen nur Champion- und Reserve-Champion-Titel. Dazu gibt es im Schöneuterwettbewerb eine Champion und eine Reserve-Champion über beide Farben.

Unter den angemeldeten Kühen ist beispielsweise auch die rote Vorjahressiegerin Incas Grenada vom Schauteam Pfulg wieder dabei. Das Schauteam hat auch Baccala Violetta, die Swiss-Expo Siegerin von 2010, eingeschrieben. Mit La Waebera Glacier Oceanie von Michel Clément, Le Mouret FR, kommt auch die  Mention honorable der Swiss Expo 2012 nach Bern.

Berühmte Namen

Mit Savard Wilt Bonny von Ernst Berger aus Undervelier JU, sowie Talent Gandria von Res Brügger, Erlenbach BE, sind auch die Schöneutersiegerinnen der beiden Vorjahre dabei. Angemeldet sind auch die Black Beautys von 2009, Neuweidhof Damion Marisa von OK-Präsident Rüegsegger, Rüplisried BE, und 2011, Wolfhead Salto Black-Kell von Marcel Belser, Wölflinswil AG.

In Absprache mit Swissgenetics werde hingegen dieses Jahr auf die Ausstellung von Nachzuchtgruppen verzichtet, erklärt Rüegsegger. Dies   auch aus Platzgründen wegen der vielen Anmeldungen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE