22.08.2016 06:07
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Swisscow
Swissherdbook verteilt 180 Goldmedaillen
Am Sonntag ehrte Swissherdbook wiederum erfolgreiche Züchter. Diese konnten auf dem Festgeländes des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests Estavayer FR (ESAF) Medaillen und Preise entgegen nehmen.

Letztes Jahr fand dieser feierliche Anlass in Zollkofen statt. Dieses Jahr haben sich die Organisatoren von Swissherdbook eine ebenso spezielle Lokation ausgesucht. Die Züchter dürften dieses Jahr nach Estavayer-le-Lac fahren um dort auf dem ESAF-Festgelände ihre schönen Preise in Empfang zu nehmen. Diesem Aufruf folgten rund 700 Züchter. Sie reisten aus der ganzen Schweiz mit ihrer ganzen Familien an.

Albert Bachmann, ehemals  Swissherdbook-Vorstand und jetzt OK-Präsident des ESAF, empfing die geladenen Gäste. Er freue sich sehr, dass dieser Anlass in seiner Heimat stattfindet. «Mein Herz schlagt für die Viehzucht» so Bachmann, der Swissherdbook-Ehrenitglied ist.

Denkwürdiger Ort

Swissherdbook-Präsident Markus Gerber gratulierte den Züchtern für ihre harte Arbeit: «Wir befinden uns hier an einem denkwürdigen Ort, wo sich Viehzucht und Tradition zusammen finden. Die Schwinger, welche nächste Woche hier in der Arena kämpfen können, haben lange und beharrlich dafür gearbeitet, um heute dort zu stehen.» Denn dieser Erfolg komme nicht von alleine. Man müsse hart und beharrlich daran arbeiten, um am Ende erfolgreich zu sein, ansonsten erreiche man das Ziel nicht, so Gerber.

Wie auch die Schwinger, seien die Züchter täglich am Arbeiten und kämpfen beharrlich für ihren Erfolg. Auch deshalb überreiche  Swissherdbook Goldmedaillen und Betriebsauszeichnungen für diese gute Arbeit, welche die Züchter erledigen. Stolze 93 Betriebsauszeichnungen wurden heuer an erfolgreiche Betriebe überreicht, davon bekamen neun Betriebe sogar schon zum zweiten Mal eine überreicht.

180 Goldmedaillen

180 Goldmedaillen gingen an erfolgreiche Zuchtkühe in der ganzen Schweiz. Um einen dieser wertvollen Preis mit nach Hause nehmen zu können, müssen viele Kriterien erfüllt sein. Damit eine Kuh eine Goldmedaille erhält, muss sie 2 Standardlaktationen über dem Rassendurchschnitt haben, sowie mindestens 1800 kg Eiweiss produziert haben, mindestens VG 88 eingestuft sein, sowie unter 125'000 Zellzahlen haben und eine Zwischenkalbezeit mindestens unter 480 Tage aufweisen.

Die Kriterien sind sehr streng, trotzdem wurden 180 Gold Medaillen an erfolgreiche Kühe verteilt. Um eine Betriebsauszeichnung zu erhalten, werden ebenso strenge Kriterien gefordert. So muss der Züchter mindestens 10 Abschlüsse pro Jahr vorweisen. Mit einem Eiweiss Gehalt von min. 3.30%. Die Zellzahlen müssen unter 100 sein. Ebenso muss eine durchschnittliche Lebensleistung von 25'000 Kg Milch pro Kuh vorhanden sein und eine der Milchleistung entsprechende, maximale Zwischenkalbezeit nicht überschreiten. Erst wenn dies alles erfüllt ist wird die Betriebsauszeichnung überreicht.

Aber auch Silbermedaillen wurden verteilt. 53 Medaillen wurden an Kühe verteilt, welche 4 Mal oder mehr Excellent eingestuft wurden. 12 Kühe erhielten eine Auszeichnung, die bereits in der vierten Generation EX eingestuft wurden. Ebenso erhielten fünf Kühe, welche bereits in der vierten Generation oder mehr mit 98 Punkten punktiert wurden, eine Medaille.

150000-er Kühe

Die fünf Kühe mit Lebensleistungen von 150'000 kg Milch oder mehr wurden besonders geehrt. Jeder Züchter erhielt seine eine wunderschöne, handbemalten Kuh auf einer Schieferplatte. Zudem wurden auch die Züchter, welche eine Kuh an der Europameisterschaft in Colmar hatten, belohnt. Um ihnen eine Ehre zu erweisen, bekamen diese Züchter ein grosses Foto ihrer Colmar Kuh vom Präsidenten Markus Gerber überreicht.

Am Nachmittag wurden die Lebendpreise des Schwingfests vorgestellt. So konnten die Züchter, so wie auch normalen Besucher den mächtigen Stier Mazot de Cremo welcher aus dem Zuchtstall Papaux-Currat-Piller stammt, bestaunen. Das Publikum fand aber auch Gefallen an den Pferden und Rinder, welche nächste Woche an die erfolgreichen Schwinger überreicht werden. Das ganze Areal um das Schwing und Älperfest kann nächste Woche ständig besucht werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE