23.02.2018 16:27
Quelle: schweizerbauer.ch - Robert Alder/Marcel Wipfli
Tier & Technik 2018
William Marlen räumt beim OB ab
William Marlen von Theo Ehrbar aus Herisau gewann an der Tier & Technik am Freitagnachmittag den Champion- und den Schöneutertitel. Die OB-Ausstellung wird von Jahr zu Jahr immer wichtiger und auch entsprechend besser.

Richter Michael Spichtig aus Melchtal OW hat am Freitag die William-Tochter Marlen aus dem Stall von Theo Ehrbar, Herisau AR, zur Miss Original Braunvieh gemacht. Zur Vize-Miss wurde Wendel Elma von Martin Schrepfer, Wald ZH, ernannt. Bereits in der Abteilung der Zweitlaktierenden trafen die beiden starken Kühe aufeinander. Das längere Voreuter und das breitere und höhere angesetzte Nacheuter gaben den Ausschlag um den Misstitel. «Es war eine enge Entscheidung. Aber auch in Sachen Kapazität ist die Miss noch eine Nuance besser», so Richter Spichtig. Zudem kann die ausgeglichene Marlen in weiteren Merkmalen überzeugen. Sie gewann unter anderem an der letzten Joba im Dezember 2016 als Erstmelkkuh ihre Abteilung. 

Gute Konkurrenz

Ebenfalls im Final um den Misstitel war Vabo Uleika von Josef Giger, Quarten. Die Gewinnerin der dritten Abteilung mit Kühen in dritter Laktation wusste ebenfalls mit Harmonie, einer guten oberen Linie und einem breiten Euter zu überzeugen. Insgesamt wurden vor zahlreichem Publikum drei Abteilungen OB-Kühe gerichtet.

Marlen auch mit Eutertitel
 
Mit ihrem sehr starken Euter gewann Marlen auch den Schöneutertitel. Die Rino-Tochter Ragusa von Fabian Kempf aus Schwarzenberg LU wurde Vize-Schöneutersiegerin. Den Titel Miss Genetik ergatterte mit Nadia im Besitz von Christoph Rhyner, Nassen, ebenfalls eine Rino-Tochter. Insgesamt wurden 3 Abteilungen OB-Kühe gerichtet.

Zu weiteren Impressionen

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE