20.09.2013 06:54
Quelle: schweizerbauer.ch - Bertrand Droux*
Holstein
Zuchtstiermarkt Bulle - Neu wird nach Farbe gerichtet
Neu wird nach Farbe gerichtetAm Zuchtstiermarkt Bulle werden 300 Stiere der Rassen Holstein, Red Holstein, Swiss Fleckvieh und Simmental aufgeführt.

Für die 114. Ausgabe des Zuchtstiermarkts Bulle erwarten die Organisatoren 2500 Besucher. 175 Aussteller kommen nach Bulle, darunter 155 Freiburger Züchter und 20 Stierenzüchter der Kantone Bern, Jura, Luzern und Aargau. Das genetische Spitzenangebotmacht Bulle zu einem bei Stierenkäufern aus der ganzen Schweiz beliebten Handelsplatz. 2012 verliessen 40 Prozent der verkauften Stiere den Kanton Freiburg.

169 verschiedene Väter

300 Stiere werden in Bulle ausgestellt, davon 109 der Rasse  Red Holstein, 106 der der Rasse Holstein, 41 Simmentaler und 29 Swiss-Fleckvieh-Stiere. Sie zeigen Abstammungen von Müttern mit den vom Milchmarkt gewünschten hohen Milchleistungen und hohen Milchgehalten, Langlebigkeit sowie guten LBE-Einstufungsergebnissen. Viele dieser Mütter können auf beachtliche Erfolge der wichtigsten nationalen oder internationalen Ausstellungen zurückblicken (Expo Bulle, Swiss Expo, Junior Bulle Expo, Europäischer Holstein- und Red-Holstein-Wettbewerb in Cremona 2010 und Freiburg 2013. Bei den Vätern der Stiere  handelt es sich um die besten inländisch geprüften KB-Stiere, um berühmteste Spitzenstiere auf dem Weltmarkt sowie um junge bekannte Stiere mit hohen genomischen Zuchtwerten.

Bemerkenswert ist die Vielfältigkeit der Blutlinien  mit 169 verschiedenen Vätern. 43 in Bulle ausgestellte Stiere stammen aus Embryotransfers der besten schweizerischen und internationalen Stammkühe. 54 Stiere sind typisiert.

Vier Rassensieger

Die Klassierung der Stiere in der Arena des Espace Gruyère sowie die Wahl der Champions sind die Höhepunkte der Veranstaltung. Am Dienstag werden   ab 11.30 Uhr in vier Wettbewerben die Rassensieger Simmental, Swiss Fleckvieh, Red Holstein und Holstein gewählt. Zum ersten Mal werden die Red-Holstein- und die Holstein-Stiere der beiden schweizerischen Zuchtverbände (Swissherdbook    und Schweizerischer Holsteinzuchtverband) nach Rasse (Farbe) im Katalog aufgeführt und gerichtet und nicht mehr nach ihrer Herdebuchzugehörigkeit.

Drei Richter

Nicolas Uldry aus Le Châtelard FR richtet die Rasse Red Holstein und Jean-Marc Moënnat aus Vuisternens-devant-Romont FR die Rasse Holstein. Bei den Simmental- und Swiss Fleckviehrassen heisst der Richter Bruno Beyeler aus Plaffeien FR.
Restauration rund um die Ringe und im Stall, Unterhaltung, Züchterabend  und «Fondue-Time» bieten ein vielfältiges Rahmenprogramm.

*Der Autor ist Geschäftsführer des Zuchtstiermarktes Bulle. Weitere Infos unter www.marche-concours-bulle.ch

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE