Freitag, 23. Juli 2021
24.06.2021 16:40
Kühe

Bei Hitze den Pansen puffern

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sum

Eine stabile Fermentation im Pansen ist die Voraussetzung für Tiergesundheit und Leistungsfähigkeit.

Speziell bei Hitzestress kann der Pansen-pH-Wert bei Kühen laut sano.de stark absinken. Damit steigt das Risiko für Pansenazidosen. Um den Pansen-pH-Wert aktiv zu stabilisieren, gibt man Puffersubstanzen über die Ration. Diese haben einen neutralisierenden Effekt durch das Herabsenken der Säurelast im Pansen. In einer Feldstudie zur Mineralstoffversorgung unter Hitzestress hat sich zudem bei 160 Milchkühen auf 8 Betrieben im Frühjahr und Sommer 2020 in Italien gezeigt, dass im Mittel 22,8 Prozent der Tiere eine unzureichende Natriumversorgung aufwiesen. Dieses Natriumdefizit war im Sommer mit 28 Prozent deutlich höher als im Frühjahr mit 16,4 Prozent. Natrium spielt eine Schlüsselrolle beim Transport von Bicarbonat durch die Pansenwand, was wiederum wichtig für die Resorption der kurzkettigen Fettsäuren im Pansen ist. Aus diesem Grund sollten Puffer im Vergleich zu Natriumbicarbonat einen höheren Natriumgehalt aufweisen. 

Mehr zum Thema
Tiere

Jakob Kuert In den letzten zehn Jahren sind die Schlachtgewichte der Milchkühe um rund 6 Prozent gestiegen, die durchschnittliche Milchleistung der Kühe stieg um etwa 11 Prozent. Das schreibt der…

Tiere

Bei Fankhausers sind über den Laufflächen Vernebelungsdüsen montiert. - Adrian Haldimann Vernebelungsanlagen sorgen für eine Abkühlung von bis zu 5°C. Sie setzen sich auch in Anbindeställen durch. Was dabei beachtet…

Tiere

Iglus unter Dach ja, Seitenwände nein. - Susanne Meier Einzeliglus für Kälber dürfen unter einem Dach aufgestellt werden. Die Kälber müssen aber freie Sicht haben. Kälber bis zum Alter von…

Tiere

zvg Im Milchkontrolljahr 2020 ist die Leistung der Braunviehkühe leicht zurückgegangen. Das schreibt Braunvieh Schweiz im Geschäftsbericht.  Die Leistung der 110’237 Kühe mit Standardabschluss (inklusive Original Braunvieh) sank von 7’328kg…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE