Sonntag, 26. Juni 2022
24.03.2022 17:13
Pferde

Entwurmen: Resistenzen vermeiden

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt/ats

Immer mehr Darmparasiten der Pferde sind mit den gewohnten Wurmkuren nicht mehr totzukriegen. Tierärzte mahnen nun dringend zu einem verantwortungsbewussteren Umgang mit Anti-Wurm-Präparaten.

Weil viel zu häufig entwurmt wird, obwohl gar keine Notwendigkeit dazu besteht, haben sich unter den Darmparasiten zunehmend Resistenzen gebildet. Pferde brauchen ein gutes Parasitenmanagement, um gesund und leistungsbereit zu bleiben.

Sollen auch noch zukünftigen Pferdegenerationen wirkungsvolle Präparate zur Verfügung stehen, wird es ein Umdenken im Umgang mit Wurmkuren geben müssen. Adulte Pferde sollten selektiv anhand von Kotproben entwurmt werden. Jungtiere sollten ein individuelles Entwurmungsprogramm erhalten, je nach Haltung, Infektionsdruck, Altersgruppe. Die Behandlung sollte mit dem Tierarzt abgesprochen werden. 

Mehr zum Thema
Pferde

Pferdebesitzer und Stallbetreiber sind zur Vorsicht aufgerufen: Pferdeschänder treiben ihr Unwesen. - zvg In der Region Lufingen ZH wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag drei Pferde misshandelt. Die…

Pferde

Ein besonderes Highlight stellt die Pre-Night am Mittwoch, den 24. August 2022 sowie die GALA-Show am Samstag, 27. August 2022 dar. - zvg Die berühmte Pferdemesse Eurocheval wird dieses Jahr…

Pferde

An der Fohlenauktion werden rund 15 Fohlen zum Verkauf angeboten. - zvg Die sechste Ausgabe der nationalen Freiberger Fohlenauktion findet am 17. September in Avenches VD statt. Im Juli werden…

Pferde

Der Ankauf der Militärpferde findet dieses Jahr am 14./15. November statt. - ats In 165 Tagen ist es soweit:  Die Schweizer Armee wird dann wieder Freibergerpferde und Maultiere für den…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE