19.04.2015 10:02
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Swissopen
Die ersten Rassen-Champions sind gekürt
Der Samstag war ein anspruchsvoller Tag für die vier Swissopen-Richter Sepp Gisler, Jon Paul Thom, Walter Reulecke und Frédéric Magnaval. 21 Entscheidungen waren zu fällen, die ersten vier Rassensieger zu küren. Sie heissen Himitation, Pascal und Philippe Desbiolles, Meinier, bei den Aubrac und Diva de Mont-Luce, Joan Studer, Lucelle, bei den Salers. Bei den Grauvieh siegte Livia vom Oenztal, Andreas Bösiger, Wanzwil, und bei den Luing Moor's Irene, Andreas Moor, Hasliberg.

Den Anfang der Swissopen 2015, der grössten Fleischrinderausstellung der Schweiz, machten am Samstag kurz nach Mittag Walter Reulecke und Frédéric Magnaval. Der Deutsche begann mit den Dexter, der Franzose mit den Limousin. Dort machten es ihm die Absetzer nicht leicht. Das Niveau der Tiere ist hoch, auch wenn die Kategorie laut Magnaval nicht sehr ausgeglichen war. Die Qualität der Tiere bezüglich Genetik und Präsentation setzte sich durch alle Kategorien fort.

Doppelsiege

Obenaus schwang bei den Limousin-Absetzern Galliker's Svenia von den BG Galliker & Felix, Gunzwil, bei den Rindern Initiale von Fritz Minder, Avenches. Minder hatte mit seiner Inès auch bei den älteren Rindern die Nase vorn, in dieser Kategorie feierte er sogar einen Doppelsieg. Einen Doppelsieg gabs auch für die BG Galliker & Felix, und zwar in beiden Kategorien der jüngeren Stieren. Bi den ältesten siegte der 2007 geboren Cicieron von Fritz Minder.

Reulecke stellte bei den Dexter-Rindern Bonanza vom Grenzhof von Familie Willi, Heiligkreuz, zuvorderst. "Der Bewegungsablauf ist sehr harmonisch, das Tier präsentiert sich ausserordentlich gelassen, begündete er seinen Entscheid. Bie den jüngeren Kühen machte Kirstin von Christina Falk aus St. Gallen das Rennen. Bei den älteren Kühen konnte sich Famlie Zgraggen über den Sieg von Bielenhof Radisli freuen.

Die Hochlandrinder, gerichtet von Reulecke, überzeugte durch ihre gute Halfterführigkeit. Bei den Rindern gewann Larissa von Barong, Edi von Burg, Lommiswil.  Und Edi von Burg doppelte bei den Kühen mit Dunja von Barong gleich nach und feierte den zweiten Sieg.

Sepp Gisler liess sich Zeit beim Einstellen der Galloway-Rinder. Schlussendlich gab er Tinkerbell von Heinrich und Helene Keller aus Ossingen den Vorzug. Es sei ein korrektes Tier und könne es mit den älteren Rnidern aufnehmen. Bei den Kühen sehe man die ganze Farbpalette, erklärte er dem Publikum. Nicht wegen der Farbe stellte er allerdings Alexa von Andreas Burkhard, Lützelflüh-Goldbach, zuvorderst, sondern wegen dem Format.

Angus auf Top-Niveau

Auch Jon Paul Thom hatte bei den Angus keine leichte Aufgabe. Es sei eine unterschiedliche Absetzergruppe. "Nicht immer muss das älteste Tier zuvorderst sein", meinte er - und stellte mit NAA Border Maid von Gian Peter Niggli, Samedan, die Jüngste an die Spitze. Bei den Rindern entschied er sich für Kratzmatt Giulia von Markus Müller, Landiswil, als Siegerin. Er müsse aber allen Züchtern für die hervorragende Präsentation gratulieren. 

Auch die jüngeren Stiere hätten es ihm nicht leicht gemacht, so Thom, der S-Ulrikas=Ju-Greens von Peter Schmid, Detligen, an die Spitze stellte. Schmid dominierte auch bei den älteren Stieren, diesmal mit S-Ivanas=G.

Erste Rassenchampions sind bekannt

Bei den Aubrac, sie wurden von Sepp Gisler eingestellt, gab es nur eine Kategorie. So wurde Himitation auch gleich zur Rassensiegerin gekürt - entsprechend freuten sich Pascal und Philippe Desbiolles über den Sieg. Gleich tat es ihm Joan Studer, Lucelle. Seine Diva de Mont-Luce wurde Rassenchampion bei den Salers-Kühen.

Bei den Grauvieh-Kühen und den Luing standen mit dem Richten der einzigen Kategorien ebenfalls gleich die Champion-Wahlen auf dem Programm. Es siegten beim Grauvieh Livia vom Oenztal, Andreas Bösiger, Wanzwil, und bei den Luing Moor's Irene, Andreas Moor, Hasliberg.

Rangliste: Die Top-3 aller Kategorien

Limousin Absetzer: 1. Galliker's Svenia, BG Galliker & Felix, Gunzwil; 2. K & M Bianca, Klaus und Margrit Odermatt, Einsiedeln; 3. WMK Tiffany, Walter Meyer, Kirchlindach.

Limousin Rinder I: 1. Initiale, Fritz Minder, Avenches; 2. Thunstetten's Ronja, Andreas Burren, Thunstetten; 3. Minders Imel, Fritz Minder, Avenches.

Limousin Rinder II. 1. Inès, Fritz Minder, Avenches; 2. Hostesse, Fritz Minder, Avenches; 3. WMK Havana, Walter Meyer, Kirchlindach.

 

Limousin Stiere I: 1. Galliker's Himbo, BG Galliker & Felix, Gunzwil; 2. RFR-Karlo, Franz und Jacqueline Ruckstuhl, Roggliswil; 3. Plantahof's Dallas, LBBZ Plantahof, Landquart.

 

Limousin Stiere II: 1. Imprévu, BG Galliker & Felix, Gunzwil; 2. Thunstetten's Godi, Andreas Burren, Thunstetten; 3. LBS Piccador, Hansruedi und Stefan Kobsiger, Wünnewil.

 

Limousin Stiere III: 1. Ciceron, Fritz Minder, Avenches; 2. Donquichot, Fritz Minder, Avenches; 3. Hebe Alonso, Beat Brunner, Zell.

Angus Absetzer: 1. NAA Border Maid, Gian Peter Niggli, Samedan; 2. Kratzmatt Kiruna, Markus Müller, Landiswil; 3. E-Donna, Martin Eichenberger, Bergdietikon.

Angus Rinder: 1. Kratzmatt Giulia, Markus Müller, Landiswil; 2. Peggy, Peter Berger, Mühledorf; 3. May's Bambi, Walter und Lukas May, Kleindietwil.

Angus Stiere I: 1. S-Ulrikas=Ju-Greens, Peter Schmid, Detligen; 2. Sunhill Emerson, Stefan Siegenthaler, Freiburg; 3. Hübeli Falco E 895, Stefan Rüfenacht, Mühledorf.

Angus Stiere II: 1. S-Ivanas=G, Peter Schmid, Detligen; 2. M-8075 Galawater, Daniel Zimmermann, Hemishofen; 3. Zambia 870-ET, Philipp und Rudolf Speiser, Anwil.

Dexter Rinder: 1. Bonanza vom Grenzhof, Linda und Daniel Willi, Heiligkreuz; 2. Mira vom Bözberg, Adolf Wagner, Bözberg; 3. Bielenhof Iala, Wisi und Angelika Zgraggen, Erstfeld.

Dexter Kühe I: 1. Kapf Kirstin, Christina Falk, St. Gallen; 2. Bielenhof Paika, Wisi und Angelika Zgraggen, Erstfeld; 3. Nuria vom Bözberg, Adolf Wagner, Bözberg.

Dexter Kühe II: 1. Bielenhof Radisli, Wisi und Angelika Zgraggen, Erstfeld; 2. Bielenhof Karin, Wisi und Angelika Zgraggen, Erstfeld; 3. Kapf Angelina, Christina Falk, St. Gallen.

Galloway Rinder: 1. Husemerhof Tinkerbell, Heinrich und Helene Keller, Ossingen; 2. Romina, Hansueli Scheck und Barbara Hermann, Schffhausen; 3. Diana, Andreas Burkhard, Lützelflüh-Goldbach.

Galloway Kühe: 1. Alexa, Andreas Burkhard, Lützelflüh-Goldbach; 2. Amy, Markus Käppeli, Sempach; 3. Alisha, Simon und Fabienne Lehmann, Hindelbank.

Highland Cattle Rinder: 1. Larissa von Barong, Edi von Burg, Lommiswil; 2. Jgo-Estella, Sepp Gisler, Oetwil am See; 3. Krähenbühl's Anna, Andreas Burger, Orvin.

 

Highland Cattle Kühe: 1. Dunja von Barong, Edi von Burg, Lommiswil; 2. JGO-Clementine, Sepp Gisler, Oetwil am See; 3. Lea Ehr, Erlenhof, Rheinach.

 

Aubrac Rinder und Rassenchampion Aubrac: 1. Himitation, Pascal und Philippe Desbiolles, Meinier; 2. Keepcool de Pré-Manon, Christian Duclos, Le Vaud; 3. Humberta, Pascal und Philippe Desbiolles, Meinier.

 

Salers Kühe und Rassenchampion : 1. Diva de Mont-Luce, Joan Studer, Lucelle; 2. Express de Mont-Luce, Joan Studer, Lucelle; 3. Alouette, Ernest Wenger, Chancy.

 

Grauvieh Kühe und Rassenchampion Grauvieh: 1. Livia vom Oenztal, Andreas Bösiger, Wanzwil; 2. Mara, Andreas Mader, Ueberstorf; 3. Alice, Beat Tschumi, Thunstetten. 

 

Luing Rinder und Rassenchampion Luing: 1. Moor's Irene, Andreas Moor, Hasliberg; 2. JGO-Meise, Sepp Gisler, Oetwil am See; 3. Moor's Ivonne, Andreas Moor, Hasliberg.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE