16.05.2019 17:37
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Mutterkuh
Korkenzieherpenis ist Behauptung
Natürlich hornlose Stiere hätten häufiger Fruchtbarkeitsstörungen als andere Stiere, wurde verschiedentlich kommuniziert. Es handle sich um Behauptungen, liess Mutterkuh Schweiz verlauten.

Es ist laut dem beef.ch-Newsletter von Mutterkuh Schweiz eine der Behauptungen, die in letzter Zeit rund um Kuhhörner und Stierenhörner ins Spiel gebracht wurde: Natürlich hornlose Stiere hätten häufiger Fruchtbarkeitsstörungen als andere Stiere. Als Beweis genannt wurde der «Korkenzieherpenis» (corkscrewpenis). Dabei behindert eine Deformation des Penis die Stiere, wenn sie Kühe bespringen. Je älter die Stiere würden, desto stärker sei die Ausprägung, so die Behauptung. In der Schweizer Mutterkuh-Szene war dieses Syndrom allerdings bis jetzt nie ein Thema.

Entsprechende Probleme sind Mutterkuh Schweiz bis jetzt auch nie aufgefallen. Dies, obwohl zurzeit rund die Hälfte der Herdebuchtiere im Fleischrinderherdebuch natürlich hornlos sind. In der Schweiz wurde die Behauptung, dass natürlich hornlose Stiere im Durchschnitt häufiger Fruchtbarkeitsstörungen haben, bis jetzt nie wissenschaftlich untersucht. In anderen Ländern jedoch sind Studien zum Resultat gekommen, dass sich die Fruchtbarkeit von natürlich hornlosen Stieren nicht von derjenigen behornter Stiere unterscheidet. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE