17.08.2015 15:04
Quelle: schweizerbauer.ch - Susanne Meier
Mutterkühe
«Ösis» erobern Schweizer Betriebe
Tux-Zillertaler und Pinzgauer finden unter den Mutterkuhhaltern immer mehr Anhänger. Beide Rassen stammen aus Österreich, haben aber «Beziehungen» in die Schweiz. Beim Temperament gibt es Unterschiede.

Noch vor einigen Jahren kannte sie kaum jemand, und heute stellen sie im Fleischrinderherdebuch (FLHB) von Mutterkuh Schweiz die grössere Population als beispielsweise die Hinterwälder. Die Rede ist von den Tux-Zillertalern, auch Tuxer Rinder genannt, und den Pinzgauern.

Kampfeslustige Tuxer

Allein im vergangenen Jahr wurden 147 Pinzgauer importiert, Ende 2014 waren bei Mutterkuh Schweiz 674 Pinzgauer Rassenkühe registriert, davon 93 Kühe und 7 Stiere im FLHB eingetragen. Bei den Tux-Zillertalern belief sich der Bestand an Rassenkühen Ende 2014 auf 213 Kühe, das FLHB zählte 119 Kühe und 6 Stiere.

Beide Rassen haben ihren Ursprung in Österreich. Allerdings gibt es Vermutungen, dass sich die Tuxer Rasse einst von den Eringern abgespalten hat.  Ähnlich wie diese haben auch Tuxer eine grosse Kampfbereitschaft, was zu langen Rangkämpfen unter den Kühen führen kann. In früherer Zeit wurde gelegentlich auch auf Kampflust selektiert, was zu einem Rückgang der Milchleistung führte.

Zugkräftige Pinzgauer

Die mittelrahmigen Tuxer Rinder sind schwarz oder rotbraun mit weissen Abzeichen in der Beckengegend, am Schwanzansatz sowie am Unterbauch und am Euter. Der Kopf ist kurz und breit mit starken Hörnern. Der Rumpf ist kompakt, breit und stark bemuskelt. Tuxer sind genügsam, robust und haben gute Abkalbeeigenschaften.

Die Pinzgauer stammen aus den Salzburger Alpen. Erwiesen ist, dass früher Simmentaler in die Rasse eingekreuzt wurden. Der Pinzgauer war in früheren Zeiten ein klassisches Dreinutzungsrind, wurde also neben Milch und Fleisch auch und vor allem wegen seiner Zugkraft gehalten. Die Rinder sind mittelrahmig. Sie haben eine gute Milchleistung, gute Muttereigenschaften und ein ruhiges Temperament. Ihr Fell ist kastanienbraun mit Rücken- und Bauchblesse.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE