Freitag, 20. Mai 2022
19.01.2022 09:10
Artenschutz

Forscher warnen: Tapire verschwinden bald

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Flachlandtapire bevölkerten einst weite Teile der atlantischen Wälder in Südamerika, doch heute ist das grösste Landsäugetier der Region vom Aussterben bedroht. Nur in 1,78 Prozent ihres ursprünglichen Lebensraums in Brasilien, Paraguay und Argentinien sind noch Tapire zu finden.

Während die bis zu 250 Kilogramm schweren Pflanzenfresser früher vor allem durch Jagd und Abholzung bedroht wurden, geht die grösste Gefahr nun von der geringen Fortpflanzung aus. Das ergab eine im Fachmagazin «Neotropical Biology and Conservation» veröffentlichten Studie.

Die Autoren der Studie schätzen die Zahl der Tapire in 48 Gebieten auf 2665 bis 15’992. Allerdings sind die Lebensräume oft so isoliert, dass die Tiere keine Partner für die Paarung finden. Nur 3 bis 14 Populationen seien aus demografischer und genetischer Sicht über die nächsten 100 Jahre überlebensfähig, heisst es in der Forschungsarbeit.

Tapire pflanzen sich nur langsam fort: Weibliche Tiere sind 13 Monate lang trächtig und bringen jeweils nur ein Junges zur Welt. Zwischen zwei Geburten liegen oft bis zu drei Jahre. «Unsere Simulationen zeigen deutlich, dass bei kleinen Populationen schon der Verlust eines einzigen Tiers pro Jahr zum schnellen Aussterben einer ganzen lokalen Population führen kann», erklärte die Co-Autorin der Studie, Patrícia Medici.

Mehr zum Thema
Tiere

17 EU-Staaten haben von der Marktstützung Gebrauch gemacht. - Lebensmittelfotos Die Frist für Anmeldungen von Schweinefleisch zur bezuschussten Privaten Lagerhaltung (PLH) in der Europäischen Union ist am 29. April abgelaufen. …

Tiere

Das Wildschwein ist im Grunde ein typisches Waldtier. Landwirtschaftsflächen werden von Wildschweinen zur Nahrungsaufnahme aufgesucht und wenn die Vegetation dicht und höher als 70 cm ist auch gerne als Versteck…

Tiere

Das Absetzen ist eine grosse Umstellung für die Ferkel. Prophylaktisch kann beispielsweise über das Futter Cola verabreicht werden – das stärkt die Abwehrkräfte. - Renate Hodel, lid Cola mit ganz…

Tiere

Gemäss Tierschützern wird auf 119 Blutfarmen rund 5'300 trächtigen Stuten Blut abgezapft für die Produktion des Fruchtbarkeitshormons PMSG (Pregnant Mare Serum Gonadotropin). In der Schweiz wird der Einsatz ab September…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE