6.03.2018 12:50
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Geflügel
Frische Luft für alle Legehennen
Ab dem Jahr 2020 können sämtliche Schweizer Legehennen, die Suisse-Garantie-Eier legen, an die frische Luft. Die Änderung des Branchenreglements wird auf Wunsch der Produzenten vorgenommen.

Bereits heute haben die meisten Legehennen Zugang zu einem geschützten Aussenklimabereich. Ab 2020 müssen auch Tiere mit Bodenhaltung an die frische Luft können, teilt GalloSuisse, die Vereinigung der Schweizer Eierproduzenten, am Dienstag mit.

«Damit können die Hennen bei jedem Wetter in der trockenen Einstreu an der frischen Luft ihrer Lieblingsbeschäftigung frönen und nach Lust und Laune scharren», lässt sich GalloSuisse Präsident Jean Ulmann im Communiqué zitieren. Der Aussenklimabereich ist überdeckt, mindestens 70 Prozent der Seitenflächen sind offen. Der grösste Teil der Fläche ist eingestreut, ein Teil ist für ein Sandbad reserviert. Dieser Bereich ist im Winter eine Alternative zur Weide. Da der Aussenklimabereich abgetrennt ist, können die Hennen auch bei Stallpflicht an die frische Luft.

Mit der Auslauf-Pflicht wollen sich die Legehennenhalter von der ausländischen Konkurrenz abheben. Die ausländischen Hühner in Bodenhaltung könnten kaum an die frische Luft, schreibt GalloSuisse. Eier aus Bodenhaltung werden in der Schweiz am meisten verkauft. Gemäss dem Marktbericht des Bundesamts für Landwirtschaft lag der Marktanteil im Detailhandel bei 35.5 Prozent.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE