9.02.2014 09:46
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
EU
Weniger Legehennen in der EU
Aufgrund gesunkener Preise und unbefriedigender Erlöse haben die Eierproduzenten in der EU ihre Hennenbestände abgebaut. Wie die Marktinfo Eier & Geflügel (MEG) am vergangenen Donnerstag mitteilte, dürfte sich der durchschnittliche Hennenbestand in den EU-Mitgliedstaaten in den ersten vier Monaten 2014 auf 334 Millionen Tiere belaufen

Das wären knapp 2 % weniger als im ersten Quartal 2013. Die Kalkulation auf Grundlage der nationalen Brütereistatistiken zeigt aber auch, dass in der Gemeinschaft aktuell rund 6 % mehr Hennen als im ersten Quartal 2012 gehalten werden.

Bei der Entwicklung in den einzelnen Ländern ergeben sich laut MEG teilweise deutliche Unterschiede: Während der Bestand in Deutschland von Januar bis April 2014 voraussichtlich um etwa 1 % unter dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraums liegen wird, dürften in den Niederlanden nach aktueller Kalkulation etwa 6 % weniger Hennen gehalten werden.

Der stärkste Rückgang ist in Spanien mit einem Minus von 18 % zu erwarten. Dagegen rüsten die Erzeuger in Frankreich auf: Den MEG-Berechnungen zufolge wird es dort in den Monaten Januar bis April 2014 voraussichtlich 10 % mehr Legehennen als im Vorjahreszeitraum geben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE