Montag, 5. Dezember 2022
08.11.2017 07:04
Ernährung

Nestlé: Ab 2025 keine Käfigeier mehr

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Der Nahrungsmittelhersteller Nestlé möchte ab 2025 gänzlich auf die Verwendung von Eiern aus Käfighaltung bei der Herstellung seiner Produkte verzichten. Wie das Unternehmen vergangene Woche mitteilte, soll das für Vollei und Eiweiss in Pulver- und Flüssigform gelten, die von Nestlé direkt als Zutaten bezogen werden.

Regional stammten bereits mehr als 40 % der Eier aus anderen Haltungsformen als der Käfighaltung, so zum Beispiel in Europa, betonte das Unternehmen. Die weltweite Umstellung verlange jedoch Zeit und Investitionen.

Man wolle die Implementierung auf nachhaltige und kosteneffektive Weise durchführen, um den Kunden auch zukünftig qualitativ hochwertige Nahrungsmittel zu bezahlbaren Preisen bereitstellen zu können. 

Mehr zum Thema
Geflügel

Nun gelten schweizweite Schutzmassnahmen nachdem die Vogelgrippe im Kanton Zürich aufgetreten ist.Monika Gerlach Nachdem die Vogelgrippe in einer privaten Tierhaltung im Kanton Zürich aufgetreten ist, verordnet das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit…

Geflügel

Die Trutenhaltung ist in der Schweiz lediglich eine Nische.lid Die Nachfrage und damit die Produktion von Trutenfleisch hat in den letzten Jahren stetig etwas zugenommen – die ganzen Truthähne für…

Geflügel

Der Kontakt zwischen Wildvögeln und Hausgeflügel soll vermieden werden.Ramona Riedener Momentan fliegen viele Wasservögel zur Überwinterung in die Schweiz ein. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) empfiehlt deshalb sämtlichen Geflügelhaltern,…

Geflügel

Bis vergangenen März mussten die Brütereien nachweisen, dass sie auf das Verbot der Praxis zum Jahresende vorbereitet sind und die Voraussetzungen für die Geschlechtsbestimmung im Ei schaffen, alternativ kann auf…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE