Freitag, 5. März 2021
06.11.2020 07:12

Vogelgrippe bei deutschen Hühnern

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Die Vogelgrippe kann leicht auf Geflügelbestände übergreifen, wenn diese nicht genügend geschützt sind. (Symbolbild/ji)

In einem kleinen Hühnerhof in Schleswig-Holstein ist die Vogelgrippe H5N8 nachgewiesen worden. Laut BLV steigt in der Schweiz die Gefahr eines Vogelgrippe-Eintrags an.

Die Vogelgrippe hatte sich zuletzt unter Wildvögeln im norddeutschen Bundesland verbreitet. Nun sind die ersten Fälle in einer Geflügelhaltung aufgetreten, wie das Landwirtschaftsministerium von Schleswig-Holstein mitteilt. Betroffen ist ein kleiner Geflügelhof auf der Halig Oland. Dort verendeten innert kurzer Zeit 8 der 57 gehaltenen Hühner. Die restlichen Tiere müssen getötet werden.

Der aktuelle Fall zeige, wie schnell das Virus auf Hausgeflügelhaltungen bei dem derzeit hohen Infektionsdruck in der Umwelt übergreifen könne, erklärte Minister Jan Philipp Albrecht. Er appelliert dringend an alle Geflügelhalterinnen und -halter, ihre Tiere vor dem Virus zu schützen und die Biosicherheitsmaßnahmen konsequent einzuhalten.

Gemäss dem aktuellen Radar-Bulletin Tierseuchen des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) steigt auch in der Schweiz die Gefahr eines Eintrags der Vogelgrippe an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE