Samstag, 17. April 2021
19.12.2020 10:35
Freiberger

Hengstselektion mit Einschränkung

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt/blu

Am Samstag, den 16. Januar 2021 werden in Glovelier JU 47 Hengstanwärter aus zehn der elf Zuchtlinien der Selektionskommission präsentiert. Der Anlass findet aufgrund der Pandemie ohne Publikum statt.

Die Corona-Pandemie schränkt private und öffentliche Leben massiv ein. Weil Versammlungen von mehr als 10 Personen untersagt sind, haben der Schweizerische Freibergerverband (SFV), die Genossenschaft Haut Vallée de Sorne und die Cheval Jura Fédération jurassienne d’élevage chevalin (FJEC) beschlossen, den Zugang zum Dreieck, wo die Pferde vorgeführt werden, hermetisch abzuriegeln. 

Livestream

Damit muss die Hengstselektion im kommenden Januar ohne Publikum stattfinden. Der SFV bietet in Zusammenarbeit mit Equimage die Selektion auf Facebook und YouTube im Livestream an.  «Wir sind uns bewusst, dass dieses Treffen für alle Anhänger des Freibergers nicht gebührend gefeiert werden kann. Diese Einschränkungen und Massnahmen erlauben uns jedoch, unsere zukünftigen Beschäler der Rasse auf normalem Weg zu selektionieren, was in diesen schwierigen Zeiten unser einziges Ziel bleiben muss», heisst es im Communiqué.

Am 16. Januar 2021 werden in Glovelier 47 Hengstanwärter aus zehn der elf Zuchtlinien der Selektionskommission, dieses Jahr unter dem Vorsitz des Jurassiers Vincent Monin, präsentiert. «Die väterlichen Abstammungskontrollen, anhand der genetischen Haaranalysen, haben keine Fehler ergeben», schreibt der Freibergerverband.

Ein Kandidat auf Frankreich

Die zukünftigen Hengste wurden auch auf die Caroli Leberfibrose (CLF) getestet. Ein Kandidat aus der Linie E ist Träger des defekten Allels. Für die genetisch bedingte Krankheit Polysaccharide Speicher Myopathie (PSSM1) war ein Kandidat Träger. Daher werden diese zwei Hengste nicht zur Nationalem FM-Hengstselektion Glovelier (NHSG) zugelassen und werden nicht vorgestellt.

Ein Hengst wurde in Frankreich geboren und aufgezogen. «Dies ist sehr erfreulich und bestätigt das Interesse, die unser Freibergerpferd auch im Ausland erweckt», heisst es weiter.

Die Kandidaten, die eine Synthesenote von mindestens 21 (Typ, Körperbau, Gänge) erreichen, ohne Teilnote unter 6, absolvieren anschliessend ab dem 25. Januar den 40-tägigen Stationstest in Avenches VD.

Mehr zum Thema
Pferde

Der Anlass im Kanton Jura zieht jeweils zehntausende Zuschauer an. - Rolf Bleisch Aufgrund der Covid-19-Situation wird der Marché-Concours in Saignelégier JU auf das Wochenende vom 12. bis 14. August…

Pferde

Die junge Reiterin wurde von der Rega ins Spital geflogen. (Symbolbild) - Rega Bei einem Reitunfall wurde am Mittwochnachmittag in Eschenz TG ein Mädchen verletzt. Sie musste durch die Rega…

Pferde

An der Schlussinspektion werden alle Tiere vom Chef Veterinärdienst der Schweizer Armee angeschaut. - Anja TschannenAls aller erstes wird der Gesundheitszustand gecheckt. - Anja TschannenFür diese Gruppe geht es ab…

Pferde

Haydo wartet auf sein tägliches Training. - Anja TschannenDie Pferde werden im Strassenverkehr gefahren. - Anja TschannenKein Problem für Trainpferde. - Anja TschannenNach dem Fahrtraining. - Anja TschannenBasten steht auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE