3.12.2014 06:47
Quelle: schweizerbauer.ch - Susanne Meier
Swissherdbook
2015 wird bei Swissherdbook gefeiert
Nächstes Jahr feiert Swissherdbook den 125. Geburtstag. Dieses Jubiläum prägte schon die 124. Delegiertenversammlung. Joseph Crettenand wurde zum Ehrenmitglied von Swissherdbook ernannt.

«Damit das Mögliche entsteht, müssen wir immer wieder das Unmögliche wagen.» Mit diesen Worten eröffnete Markus Gerber gestern die 124. Delegiertenversammlung von Swissherdbook in Bern. Gerade dieses Sprichwort rufe ihm immer wieder in Erinnerung, dass in der Viehzucht vieles, was unmöglich erschien, sich später als möglich erwies, so der Swissherdbook-Präsident. «Viele Errungenschaften, die für uns heute selbstverständlich sind, wären von den Gründern des Zuchtverbandes als unmöglich dargestellt worden.» 

Durchzogenes 2013

In seiner Eröffnungsrede streifte Gerber das Jahr, das bezüglich Wetter und   Nutzviehmarkt eher durchzogen abschneidet. Mit Blick auf die Zukunft meinte er: «Die Liberalisierung der Milchkontingente in Europa wird Konsequenzen für den Milchmarkt in der Schweiz haben.» Die Zukunft bringe aber nicht nur dunkle Wolken, denn: «Wir stehen   an der Schwelle zum 125. Geburtstag unseres Verbandes – ein Jubiläumsjahr, das wir den Gründern rund um den ersten Präsidenten, Oberst von Wattenwyl, verdanken.» Swissherdbook sei der grösste und älteste Viehzuchtverband der Schweiz.

Neue Selektionsindizes

Direktor Matthias Schelling verwies bei der Präsentation des Geschäftsberichts darauf, dass die aktuellen Herdebuchzahlen erst Mitte Dezember verfügbar sein werden. Dies, weil der Stichtag in der Rindviehzucht vom 31. August auf den 30. November verschoben wurde. Aktuelle Informationen hatte er zur Gesundheitsdatenerfassung. Dort wurden als häufigste Abgangsgründe Eutergesundheit und Fruchtbarkeit genannt. «Die Erfassung der Gesundheitsdaten bildet die Basis für die zukünftige Zuchtwertschätzung», rief Schelling zur Teilnahme auf. 

Ab dem Basiswechsel im April 2015 erfolgt die Zuchtwertschätzung zusammen mit dem Holsteinzuchtverband. Dies bringt neue Selektionsindizes für den Gesamtzuchtwert, die Leistung, den Typ und die Fruchtbarkeit.

Die Jahresrechnung 2013 wurde ohne Gegenstimme genehmigt, ebenso das Budget. Das prognostizierte negative Betriebsergebnis sei  auf die Kosten für das  125-Jahr-Jubiläum zurückzuführen, so Schelling. Die Feier wird mit etwa 257000 Franken, das Jubiläumsbuch mit rund 100000 Franken zu Buche schlagen.

Da sich alle Vertreter der Verwaltung zur Wiederwahl stellten, konnte  dieses Traktandum speditiv abgehandelt werden. Ohne Gegenstimme wurde   Markus Gerber für weitere vier Jahre als Präsident bestätigt.

Neues Ehrenmitglied

Für 50 Jahre Milchleistungskontrolle geehrt wurden Francis Desarzens, Joseph Gogniat, Joseph Menoud, Michel Turin, Otto Leuenberger, Fritz Wenger und Paul Zurbrügg, ebenso Regina Torregiani von der Geschäftsstelle, die in Pension geht. Joseph Crettenand wurde zum Ehrenmitglied von Swissherdbook ernannt. Er engagierte sich 32 Jahre lang für Swissherdbook, dies innerhalb des Verbandes als Bereichsleiter und Vizedirektor, aber auch in internationalen Organisationen wie der Europäischen Holstein- und Red-Holstein-Vereinigung, dem Internationalen Komitee für Leistungsprüfungen oder in der Arbeitsgruppe Europameisterschaft.

Das Jubiläumsjahr 2015

Der 31. Europäische Simmentaler-Fleckvieh-Kongress findet vom 16. bis 19. April in Thun BE statt.   Er steht unter dem Motto «Back to the roots». Geplant sind Exkursionen, Betriebsbesuche, Besuche der Simmentaler-Reinzuchtausstellung und der Swissopen der Fleischrinder. Vom 6. bis 8. September  geht zudem das Europäische Rotbunttreffen in Tramelan BE  über die Bühne. Vom 2. bis 4. Oktober schliesslich wird Swissherdbook in  Zollikofen BE die Swisscow 2015 organisieren. Sie beinhaltet die Delegiertenversammlung, einen Züchterabend mit Konzert, den Swissherdbook Cup, eine landwirtschaftliche Ausstellung mit Streichelzoo und einen Brunch am Sonntag.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE