28.03.2013 13:08
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
Melken
4. Schweizer Melkwettbewerb – Jetzt anmelden
Bereits zum vierten Mal findet 2013 der Schweizer Melkwettbewerb statt. Unter der Trägerschaft von SMP, DLG-Schweiz, Profi-Lait und der ART hat sich der Melkwettbewerb kontinuierlich zu einem Ereignis von nationaler Bedeutung gemausert.

Nach wie vor, wird der beste Jungmelker oder die beste Jungmelkerin der Schweiz gesucht. Das Melken stellt einen wesentlichen und kritischen Prozess auf jedem Milchwirtschaftsbetrieb dar. Dabei steht die intensive Beziehung zwischen Mensch, Tier und Maschine im Vordergrund. Bezüglich Milchqualität hat die Schweiz im internationalen Vergleich einen absoluten Spitzenplatz inne. Doch dieser ist in Gefahr: Der stets grösser werdende Druck, die Betriebe zu rationalisieren und zu vergrössern, Kosten zu senken und Arbeitszeit zu sparen gefährdet in den Augen vieler Experte unser Qualitätsniveau. Mit dem Schweizer Melkwettbewerb und mit Informationen rund ums Melken wollen die Träger auf diese Zusammenhänge aufmerksam machen. Die korrekte Melkarbeit und das Qualitätsbewusstsein sollen thematisiert und gefördert werden.

Drei Disziplinen am Melkwettbewerb

Die Teilnehmenden des Melkwettbewerbs messen sich in drei Disziplinen:

- Die praktische Melkarbeit macht den grössten Teil der Bewertung aus, denn in dieser Disziplin werden knapp zwei Drittel der Punkte vergeben. Bewertet werden der Umgang des Melkers oder der Melkerin mit der Kuh und der Technik, die Melkarbeit selber sowie die Melkleistung und die Reinheit der Milch.
- Der zweite Punkt ist der Schalmtest. In den vergangenen Wettbewerben und auch im internationalen Vergleich, musste festgestellt werden, dass nach wie vor viele nicht wissen, wie man den Schalmtest korrekt durchführt. Auch wenn hier nur knapp 10 Prozent der Punkte zu holen sind, war der Schalmtest mitunter entscheidend für die Platzierung.
- Der dritte Teil besteht aus einer Theorieprüfung mit 35 Fragen rund um die Tierhaltung und die Milchgewinnung.

Sieger fahren nach Hannover

Neben Ruhm und Ehre erwarten die besten Jungmelker oder Jungmelkerinnen fantastische Sieger-preise: Sie reisen im November 2014 an die EuroTier in Hannover und die besten zwei können zudem am DLG-Bundesmelkwettbewerb in Deutschland, Nordrhein-Westfalen im März 2014 teilnehmen. Mitmachen lohnt sich also in jedem Fall. Teilnahmeberechtigt sind junge Personen mit Jahrgang 1989 bis 1998 die einen Bezug zur Landwirtschaft haben. Es werden zuerst regionale Vorausscheidungen in kleinem Rahmen durchgeführt. Die besten 12 qualifizieren sich für das Finale von Ende Oktober 2013 an der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART in Tänikon.

Alle Informationen rund um den Anlass sowie das Anmeldeformular können auf www.melkwettbewerb.ch abgerufen werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE